Samstag, 29. Mai 2021

Mit Twitter zu mehr Conversions

Twitter funktioniert schon seit langem erfolgreich als Social-Media-Kanal für die verschiedensten Unternehmen und Werbetreibenden. Es ist ein ideales Tool zum Aufbau einer Community und zur Kommunikation mit Interessenten und Kunden. Aber eignet es sich auch, um mehr Conversions zu generieren? Wir verraten Ihnen einige Tipps.

Mit Twitter zu mehr Conversions
Badge Local
Mit Twitter zu mehr Conversions - Foto: © shutterstock
Verbesserte Brand Search

Wenn ein Nutzer bereits klare Vorstellungen hat, bei welchem Anbieter er nach einem bestimmten Produkt sucht, dann spricht man von Brand Search. Was Wenige wissen: Laut Google suchen 50 Prozent der User nach Infos zur gewählten Marke, bevor sie sich zum Kauf entschließen.

Doch was hat das mit Twitter zu tun? Tatsächlich ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass in den Suchergebnissen an erster Stelle ein Twitter-Feed auftaucht. Google verwendet dabei ein spezielles Rich Snippet für Twitter-Suchergebnisse, indem es die neuesten Tweets aus Ihrem Feed zieht.

Für Ihr Marketing auf Twitter bedeutet das konkret, dass Sie darüber nachdenken sollten, welche Tweets die Nutzer in den Suchmaschinenergebnissen finden werden. Entsprechend dem Google-Algorithmus können einzelne Tweets völlig aus dem Zusammenhang gerissen sein und den Nutzer verwirren oder verstören. Vermeiden Sie also Humor und Kritik in Ihren Tweets, denn diese sind ohne Kontext meist schwer verständlich.

Eine weitere gute Idee ist es, Ihre Tweets zu nutzen, um Vertrauen aufzubauen und mehr Verkäufe durch Brand Search zu generieren. Dazu kann es hilfreich sein, positive Kommentare über Ihre Marke zu retweeten. Auch Testimonials in Ihren Tweets wiederzuverwenden, ist eine gute Strategie, um damit ein vertrauenerweckendes Bild Ihrer Marke zu schaffen.

Mehr Traffic und Conversions

Twitter zeichnet sich durch die Schnelllebigkeit des Tweet-Feeds aus. Das bedeutet aber, dass Twitter-Benutzer ihre Klicks eher oberflächlich und weniger absichtlich setzen, was zu einer höheren Absprungrate führt. Um Klicks in effektiven Traffic zu verwandeln, bedarf es also etwas mehr Anstrengung.

Eine gute Strategie ist die Erstellung einer eigenen Landing Page für Twitter. Dies ist eine Seite auf Ihrer Website, auf die Sie Ihre Twitter-Follower von einem geposteten Tweet direkt weiterleiten. Auf diese Weise können Sie zusätzlich Vertrauen aufbauen, etwa indem Sie Empfehlungen und Social Proof hinzufügen. Eine an Ihren Twitter-Feed und Ihr Branding angepasste Grafik kann zusätzlich überzeugend wirken. Wenn Sie dann auch noch auf die Nutzerfreundlichkeit der Seite und barrierefreie Verkaufstrichter achten, steht einem erfolgreichen Kaufprozess nichts mehr im Wege.

Von den Mitbewerbern lernen

Immer mal ein Auge darauf werfen, was die Mitbewerber machen, das tut jeder. Aber für eine erfolgreiche Marketingstrategie sollten Sie auch in Erwägung ziehen, aus den Fehlern der Konkurrenz zu lernen. Auf Twitter gibt es eine sehr einfache Möglichkeit, dies innerhalb der erweiterten Suchtools zu tun.

Geben Sie Folgendes in die Suchmaske ein: „Markenname :( “ Und Sie bekommen als Ergebnis Negativ-Kommentare über den Mitbewerber, welche Sie aktiv für sich nutzen können.

* Evi De Francesco – Social Media Manager

vida