Mittwoch, 27. Januar 2021

Nicht verpassen: Das Beste der Klimahouse Digital Edition

Wie soll man aus einem dreitägigen, sich auf zwei Bühnen gleichzeitig abspielenden und überschneidenden Programm ein einziges Highlight herauspicken? Wie den Überblick behalten bei 150 Rednern, insgesamt 57 Stunden Live-Streaming und über 100 teilnehmenden Firmen? Ein Versuch in drei Anläufen.

Nicht verpassen: Das Beste der Klimahouse Digital Edition
Badge Local
Nicht verpassen: Das Beste der Klimahouse Digital Edition - Foto: © Marco Parisi/Messe Bozen
Für Architekturfans bieten die Präsentationen von fünf außergewöhnlichen Holzhäusern in Südtirol einen einzigartigen Einblick in die Herausforderungen der Planung und des Baus eines Hauses, in das jeder sofort einziehen würde. Die ausgesuchten Holzhäuser werden von den ausführenden Architekten und Zimmerern persönlich präsentiert. Dabei sind Newcomer wie Stefan Rier vom Architekten-Netzwerk noa* mit einem echten Traumhaus, nämlich der „Wiedergeburt“ eines historischen Gebäudes im Ortskern von Seis, aber auch bereits etablierte Architekturbüros wie Pedevilla gleich am ersten Tag mit einem oberirdisch vollständig aus einheimischem Holz gebauten Hochgebirgshaus in St. Vigil/Enneberg.



Aber was ist das schönste Haus ohne Wohnkomfort und -gesundheit? Ein Thema, das bereits vor den verschiedenen Lockdowns von Bedeutung war und durch die Corona-Eindämmungsmaßnahmen jetzt nochmals mehr Relevanz erhalten hat, schließlich halten wir uns rund 90% der Zeit in Innenräumen auf. Mit diesem Thema beschäftigt sich u.a. der Klimahouse Congress, der wie gewohnt in Zusammenarbeit mit der KlimaHaus Agentur organisiert wurde, gleich am ersten Tag. Hauptrednerin des Vormittags ist Philomena Bluyssen, ordentliche Professorin für „Indoor Environment“ an der Technischen Universität Delft (NL) und eine der führenden Expertinnen zum Thema. Sie hat kürzlich eine viel beachtete Studie über die Verbreitung des Coronavirus in der Innenraumluft veröffentlicht und das „SenseLab“ ins Leben gerufen, ein avantgardistisches Forschungslabor, das mit verschiedenen Innenraum-Umgebungsbedingungen experimentiert und daraus die entsprechenden Schlüsse für die (Neu-)Gestaltung gesunder Gebäude zieht.

Beim Klimahouse Congress geht es aber auch um außergewöhnliche Architektur, nämlich am Freitagvormittag. Thema ist die mitunter herausfordernde Beziehung zwischen Ästhetik und Nachhaltigkeit. Redner sind u.a. das Südtiroler Architektenpaar Michaela Wolf und Gerd Bergmeister, Gewinner des renommierten “best architects„ Award 2020 und Stararchitekt Massimo Roj.

Ein absolutes Muss ist die Verleihung des neu geschaffenen Klimahouse Prize am Freitagabend ab 17:30 Uhr. Die Auszeichnung der teilnehmenden Unternehmen bzw. ihrer Produkte und Dienstleistungen in den Kategorien Innovation (technologischer und konstruktiver Fortschritt), Performance (Marktzufriedenheit) und Circle (Umsetzung von Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeitslogik) sowie der besten Startups der Branche bildet einen würdigen Abschluss der dreitägigen digitalen Veranstaltung.

Alle verpassten und kommenden Events sind einfach, bequem und sicher von zuhause aus verfolgbar via Live-Streaming durch den Kauf eines einzigen Digital Pass: für nur 25 Euro gibt es den freien Zugriff auf alle Inhalte des dreitägigen Programmes online.


Klimahouse Digital Edition
Mittwoch 27. – Freitag 29. Januar
3 Tage | 2 virtuelle Bühnen | 57 Stunden Live-Streaming | 150 Redner | 100 Produktneuheiten
www.klimahouse.it/de

som