Dienstag, 03. März 2020

Schostakowitsch-Projekt am 6. März abgesagt

Das für Freitag, 6. März im Brunecker Ragenhaus geplante Konzert „Schostakowitsch Projekt“ musste abgesagt werden.

Johannes Fischer gilt als Klangzauberer unter den Schlagzeugern.
Badge Local
Johannes Fischer gilt als Klangzauberer unter den Schlagzeugern. - Foto: © Boris Breuer
Bereits erworbene Tickets können bei der entsprechenden Vorverkaufsstelle (Athesia Ticket oder Südtiroler Kulturinstitut) bis zum 20. März zurückgegeben werden.

Dies gilt nicht für Karten im Abonnement. Ersatztermine werden den Abonnentinnen und Abonnenten rechtzeitig mitgeteilt.


Johannes Fischer gilt als Klangzauberer unter den Schlagzeugern. Selbst poetische Klänge vermag er seinen vielen Instrumenten zu entlocken und entführt seine Zuhörer auf eine akustische Abenteuerreise.
Seine Solokarriere führte ihn zu Festivals auf der ganzen Welt und in alle großen Konzertsäle Europas. Auch als Kammermusiker ist er unterwegs, so bildet er zusammen mit dem Schlagzeuger Domenico Melchiorre das „eardrum percussion duo“. Melchiorre, der ebenfalls am Schostakowitsch-Projekt mitwirkt, ist seit der Spielzeit 2007/08 Solopauker des Sinfonieorchesters Basel und dreimaliger erster Preisträger des „Schweizerischen Perkussionisten Wettbewerbs“.


Der Cellist Sebastian- schon früh Preisträger und Gewinner zahlreicher Wettbewerbe - konzertiert heute international als Solist mit renommierten Orchestern und gilt als einer der herausragenden Künstler seiner Generation. Von der internationalen Presse wird er für seinen warmen Ton, die Intensität des Austrucks sowie für seine makellose Technik und höchste Musikalität gelobt.

Marianna Shirinyan ist ein gern gesehener Gast bei vielen internationalen Festivals und hat sich durch ihre solistischen Auftritte mit den renommierten skandinavischen Orchestern den Ruf als eine der führenden Pianistinnen der jungen Generation erworben.



Die Violinistin Lena Neudauer ist eine vielgefragte Künstlerin, die mit der Klarheit und Kraft ihres Geigenspiels ein internationales Publikum begeistert. Sie überzeugt in den unterschiedlichsten musikalischen Richtungen, beschäftigt sich mit historischer Spieltechnik und hat eine besondere Affinität zur Musik Mozarts entwickelt.

Aufgrund der Maßnahmen zur Vorbeugung und Bewältigung des Coronavirus musste das Konzert jedoch abgesagt werden.






som