Mittwoch, 12. August 2020

So funktioniert digitales Marketing: So kommen Sie an Google-Bewertungen

Sie haben Ihre Website professionell optimieren lassen und die ersten positiven Ergebnisse sind schon zu erkennen. Trotzdem kommen nicht mehr Anfragen rein. Woran das liegt? Möglicherweise sind fehlende Google-Bewertungen der Grund dafür.

So funktioniert digitales Marketing: So kommen Sie an Google-Bewertungen
Badge Local
So funktioniert digitales Marketing: So kommen Sie an Google-Bewertungen - Foto: © Shutterstock
Diese sind nicht nur wichtig, um neue Kunden zu gewinnen, sondern liefern der Suchmaschine gleichzeitig ein positives Feedback. Denn Unternehmen, die häufig bewertet werden, werden klarerweise auch viel besucht, und das bemerkt Google.

Doch wie kommt man überhaupt an Google-Rezensionen? Hier 8 Tipps:


1 Gerade am Anfang ist es wichtig, gleich ein paar Bewertungen zu bekommen, erst dann werden nämlich die Sterne angezeigt. Fragen Sie am besten in Ihrer Familie und in Ihrem Bekanntenkreis nach, ob jemand eine positive Google-Rezension für Sie hinterlassen könnte.

2 Sprechen Sie zufriedene und langjährige Kunden direkt an und bitten Sie sie um eine positiven Bewertung.

3 Mit einer Visitenkarte können Sie auch Kunden, die nur selten Internet nutzen und sich damit nicht so gut auskennen, zu einer Bewertung auffordern. Drucken Sie dafür einfach den Bewertungslink auf eine Visitenkarte und verfassen einen passenden Text dazu.

4 Auch wenn QR-Codes nur noch wenig genutzt werden, haben sie für bestimmte Zwecke durchaus ihre Berechtigung. So können QR-Codes gerade auf einer Visitenkarte oder auf einem kleinen Aufsteller in Ihrem Geschäft, Hotel oder Restaurant auf schnellem Wege zu neuen Bewertungen führen. Kunden werden direkt angesprochen und können ihre Bewertung einfach und direkt vor Ort abgegeben.

5 Der Großteil der Menschen gibt nicht einfach so eine Bewertung ab, meist steckt schon ein besonderer Grund, wie Enttäuschung, Wut oder Freude dahinter. Um jene Kunden, die zwar zufrieden sind aber keine Bewertung abgegeben würden, zu einer Google-Rezension zu animieren, könnten Sie beispielsweise ein Gewinnspiel organisieren. Locken Sie mit kostenlosen Behandlungen oder einem Gutschein.

6 Umgekehrt können Sie auch Produkttests oder kostenfreie Behandlungen ausgewählten Kunden anbieten. Nach der Behandlung oder dem Produkttest bitten Sie die Kunden dann freundlich nach einer Bewertung.

7 Platzieren Sie den Link zu den Google-Bewertungen auf Ihrer Website und zwar so prominent wie möglich. Auch in Ihrem Newsletter sollten Sie Ihren Bewertungslink unbedingt integrieren.

8 Nehmen Sie sich die Zeit, die Bewertungen Ihrer Kunden zu beantworten – die positiven genauso wie die negativen. Das macht immer einen guten Eindruck. Denn das zeigt den potenziellen Neukunden, die die Bewertungen lesen, dass Ihnen Ihre Kunden und deren Meinung am Herzen liegen.

von Marita Wimmer

Marita Wimmer ist Leiterin der Digitalen Werbeagentur Südtirol Online Marketing.

[email protected]

som