Montag, 12. Oktober 2020

Stahlbau Pellegrini: Aus Liebe zum Besonderen

Von der Fertigung im Großen bis zur Filigranarbeit im Kleinen: Pellegrini verwirklicht seit 1951 vielfältige Träume aus Stahl. Alles entsteht am Sitz des Familienbetriebs in Toblach; aus dem perfekten Zusammenspiel zwischen erfahrenen, gut ausgebildeten Mitarbeitern und modernsten Technologien. Für ein Höchstmaß an Flexibilität, Qualität und Präzision.

Von der Fertigung im Großen bis zur Filigranarbeit im Kleinen: Pellegrini verwirklicht seit 1951 vielfältige Träume aus Stahl.
Badge Local
Von der Fertigung im Großen bis zur Filigranarbeit im Kleinen: Pellegrini verwirklicht seit 1951 vielfältige Träume aus Stahl. - Foto: © Stahlbau Pellegrini
Aus Liebe zum Stahl: Pellegrini ist sprichwörtlich auf Stahl gebaut und begreift den Werkstoff in all seinen Facetten. Das Sortiment des Unternehmens reicht von Stahlkonstruktionen über Projekte im größeren Maßstab wie den Bau von Betriebshallen, Brücken, Spezialanfertigungen für Seilbahn- und Transportanlagen bis hin zu Schlosser- und Schweißarbeiten. Dazu kommen Schneide-, Stanz- und Biegearbeiten von Stahlblechen, Laserzuschnitte und Gravuren.



Aus Liebe zu den Kunden: Jedes Projekt ist anders und verdient sich seine eigene Lösung. Davon ist Pellegrini überzeugt. Für die uneingeschränkte Zufriedenheit der Kunden bietet der Traditionsbetrieb alles auf, was dafür nötig ist: Das Know-how der rund 20 Mitarbeiter und den 4.500 Quadratmeter großen Maschinenpark, der höchsten Technologiestandards entspricht. Der gesamte Prozess von der Planung bis zur Fertigung geschieht in Toblach – ohne Abhängigkeit von Drittherstellern. Die Wünsche des Kunden ändern sich kurzfristig? Kein Problem, Pellegrini ist auch darauf vorbereitet, dank seines über 1.500 Quadratmeter großen Stahl-Lagers. Ein Auszug aus dem Kundenportfolio: Loacker AG, Olanger Seilbahnen AG, Drei Zinnen AG, Fernheizkraftwerk Toblach-Innichen, Fernheizwerk Welsberg-Niederdorf, Rema AG.



Aus Liebe zur Umwelt: Beim Faktor Qualität kennt Pellegrini keine Kompromisse. Darunter versteht man heute aber weit mehr als hochwertige Produkte und Dienstleistungen. Es kommt nicht nur darauf an, was man macht, sondern wie man es macht. Qualität hängt also eng mit Nachhaltigkeit zusammen. Seit 2016 ist das Unternehmen, das in dritten Generation von Arno Pellegrini geführt wird, Mitglied im „Klimaneutralitätsbündnis 2025“. Mit anderen Worten: Das produzierte CO² wird zu 100% ausgeglichen. Damit leistet Pellegrini einen wertvollen Beitrag für die Umwelt und die Menschen im Sinne eines enkelgerechten Lebensraums.

Mehr erfahren Sie hier

som