Sonntag, 10. Oktober 2021

Welche Hörsysteme passen zu mir?

Die Wahl des Hörsystems ist eine sehr persönliche Angelegenheit. Jedoch hängt die Zufriedenheit des Nutzers stark davon ab, wie gut die Auswahl und die Einstellung der Geräte vom Hörakustiker auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt werden.

Hörsysteme machen die Kommunikation mit Ihren Lieben wieder möglich.
Badge Local
Hörsysteme machen die Kommunikation mit Ihren Lieben wieder möglich. - Foto: © Zelger Hörexperten
Was macht ein gutes Hörgerät aus und welches ist das richtige für mich? Diese Frage stellen sich wahrscheinlich viele Menschen, sobald sie vor der Entscheidung für eine Hörhilfe stehen. Denn ein Hörgerät, das für alle eine perfekte Lösung darstellen würde, gibt es nicht. Vielmehr müssen eine Reihe von individuellen Bedürfnissen berücksichtigt werden. Art und Schwere der Hörminderung, der persönliche Alltag des Kunden und seine Anforderungen an Tragekomfort und Ästhetik müssen berücksichtigt werden, bevor es an die Auswahl des passenden Hörsystems geht.


HdO- oder Im-Ohr-System?
Je nach Hörverlust, persönlichen Vorlieben, verfügbarem Budget und anatomischen Gegebenheiten beim Betroffenen stehen unterschiedliche Lösungen zur Verfügung. Wer beispielsweise viel Wert darauf legt, dass die Hörhilfe möglichst „unsichtbar“ bleibt, ist mit Im-Ohr-Hörsystemen gut beraten. IIC-Systeme, die kleinste Bauform der Im-Ohr-Systeme, werden sehr tief im Gehörgang getragen und sind deshalb für andere nahezu unsichtbar. Doch auch Hinter-dem-Ohr-Hörsysteme (HdO), die klassische Form der Hörgeräte, sind mittlerweile sehr klein und eignen sich für die meisten Formen von Hörverlust. Alle elektronischen Komponenten befinden sich bei den HdO-Geräten in einem Gehäuse, das hinter dem Ohr getragen wird. Ein kleiner Schlauch verbindet das Gerät mit dem maßgefertigten Ohrpassstück im Gehörgang. Bei HdO-Geräten mit externem Hörer (RITE) ist zudem der winzige Lautsprecher (Hörer) nicht im Gehäuse integriert, sondern sitzt in unmittelbarer Nähe des Trommelfells. Von dort ist er über ein haarfeines Hörerkabel mit dem externen Hörgerät verbunden.


Persönlicher Lebensstil
Wichtig ist, dass die Hörsysteme auf die persönlichen Hör-Anforderungen im Alltag abgestimmt sind und den Nutzer optimal unterstützen. Steht jemand voll im Berufsleben oder ist sozial aktiv, wird der Hörakustiker bei der Wahl des Hörsystems andere technologische Funktionen in Betracht ziehen als für Personen, die sich größtenteils in einem ruhigen Umfeld aufhalten und ihre Hörsysteme überwiegend im Gespräch mit wenigen Personen benötigen. Wer beispielsweise viel telefoniert, gerne Filme schaut oder Musik über eine Stereoanlage, Computer oder das Handy hört, sollte auf ein Gerät mit Funktechnologie nicht verzichten, um sich direkt mit den elektronischen Endgeräten verbinden zu können. Welche Hör-Situationen besonders wichtig sind, sollte im ausführlichen Dialog mit dem Hörakustiker festgelegt werden.


Unterschiedliche Ansprüche
Je nach persönlichem Anspruch stehen für den Nutzer Zusatzfunktionen zur Auswahl. Alle neuen Systeme anerkannter Hersteller sind hochwertige Digitalgeräte auf Basis moderner Digitaltechnik und in unterschiedlichen
Preisklassen erhältlich. Geräte im oberen Preissegment verfügen über zusätzliche Funktionen, haben zum Teil mehrere Programme zur Auswahl und passen sich automatisch an anspruchsvolle Hör-Umgebungen an. Solche Hörsysteme verfügen auch über verschiedene Anbindungsmöglichkeiten zur Vernetzung mit elektronischen Endgeräten sowie über eine Zusatzfunktion für Tinnitus. Schließlich stehen für die gewählte technische Ausführung noch verschiedene Design- und Farblösungen zur Verfügung, bei deren Auswahl auch ästhetisch Anspruchsvolle auf ihre Kosten kommen.

Wer sich also fragt, was ein gutes Hörgerät ausmacht, sollte nicht nur die Preisklasse in Betracht ziehen, sondern vielmehr darauf achten, dass das Hörsystem den persönlichen Anforderungen entspricht und optimal eingestellt ist. Dazu ist es empfehlenswert, das Hörgerät über einen längeren Zeitraum und in verschiedenen Situationen auszuprobieren. Denn nur so kann beurteilt werden, ob es die eigenen Bedürfnisse erfüllt.

Wer sich persönlich vom Nutzen der Hörsysteme überzeugen möchte, hat nun bei der „Hör-Herbst“-Aktion bei Zelger die Möglichkeit, neueste Geräte aller Marken 30 Tage lang kostenlos Probe zu tragen.

cs