Mittwoch, 23. Oktober 2019

„Simply guat“: Rinderrippe mit Bio-Kräuterseitlingen

Draußen fällt das Laub, im Kochstudio von „Simply guat“ regnet es herbstliche und kreative Rezeptideen. In der fünften Folge der Herbststaffel gibt es: Geschmorte Rinderrippe mit Bio-Kräuterseitlingen.

In der fünften Folge der Herbststaffel gibt es: Geschmorte Rinderrippe mit Bio-Kräuterseitlingen.
Badge Local
In der fünften Folge der Herbststaffel gibt es: Geschmorte Rinderrippe mit Bio-Kräuterseitlingen. - Foto: © Kiwitreefilms

„Simply guat“ ist Südtirols saisonales Video-Kochbuch. Gemeinsam präsentieren die Südtiroler Qualitätsprodukte und Südtirol Online Marketing jeden Mittwoch neue Rezepte zum Nachkochen und als Inspiration für kreative Köche auf STOL.


Durch den Herbst kochen die Geschwister Kevin und Nathalie Trafoier. Als Sprösslinge von Sterne- und Haubenkoch Jörg Trafoier, der seit Jahrzehnten gemeinsam mit Frau Sonya seine Gäste im Restaurant Kuppelrain in Kastelbell verwöhnt, liegt ihnen das Kochen im Blut. Während Nathalie Desserts und süße Versuchungen zaubert, ist Kevin für das Kochen zuständig.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen




Zutaten für 4 Personen:

2 kg Rinderrippe mit Qualitätszeichen Südtirol (Endstücke)
2 Zwiebel
2 Karotten
1 Knoblauchzehe
200 ml Rotwein
400 ml Gemüsebrühe
10 Bio-Kräuterseitlinge
etwas Butter mit Qualitätszeichen Südtirol
1 Lorbeerblatt
Pfefferkörner
Tomatenmark
frische Petersilie
Samenöl
Salz
Pfeffer


Zubereitung :

Für die Zubereitung der Rinderrippe als erstes das Gemüse (Karotten, Zwiebel und Knoblauch) schälen und mit einem Messer in kleine Stücke schneiden. Danach die Rippen mit Salz und Pfeffer würzen, in einem Topf mit etwas Samenöl von allen Seiten anbraten und anschließend aus dem Topf in eine Bratenform geben.

Die Bratenform beiseite stellen und in einem separaten Topf das Tomatenmark mit dem Gemüse anrösten lassen, die Masse mit dem Lagrein ablöschen, anschließend kurz einreduzieren lassen und danach mit Gemüsebrühe aufgießen. Den daraus entstandenen Saucenansatz in die Bratenform geben. Als nächstes ein Lorbeerblatt und Pfefferkörner in einen Teebeutel geben. Danach die Rippen mit dem Saucenansatz übergießen und den Gewürzbeutel in die Bratenform geben.

Nun die Bratenform in den vorgeheizten Backofen geben und für circa 2 Stunden bei Ober-/ Unterhitze schmoren lassen. Achtung: Nach einer Stunde die Rippen wenden!

Für die Beilage die Kräuterseitlinge säubern, in Würfel schneiden und mit etwas Zwiebel und Butter kurz in einer Pfanne mit etwas Samenöl anbraten. Mit Salz und fein gehackter Petersilie abschmecken.
Sobald das Fleisch weich ist, die Rippen herausnehmen. Danach die Sauce durch ein Sieb passieren und in einem Topf bei mäßiger Hitze kurz einreduzieren lassen. Beim Servieren die Rippe auf einen Teller geben, mit den Kräuterseitlingen anrichten und etwas Sauce darüber gießen, fertig!

Fleisch mit Qualitätszeichen Südtirol

Rind- und Kalbfleisch mit Qualitätszeichen Südtirol stammt von Tieren, die in Südtirol geboren und aufgewachsen sind und auch hier geschlachtet wurden. Die Produzenten sind meist kleinstrukturierte Familienbetriebe. Die Fütterung der Tiere erfolgt mit hofeigenem Heu oder natürlichem Futtermittel, garantiert frei von Gentechnik, Antibiotika und Hormonen. Auf eine gesunde Tierhaltung wird größter Wert gelegt. Vom Prinzip her können alle Teile des Rindes verarbeitet werden. Sie bilden die beste Basis für geschmackvolle Fleischgerichte.

Alle Gerichte zum Nachkochen finden Sie auf unserer „Simply guat“-Seite.

stol