Donnerstag, 04. August 2016

1896: I. Olympische Sommerspiele in Athen (Griechenland)

Die Idee von Pierre de Coubertin wird Wirklichkeit. Dort, wo die Spiel der Antike stattfanden, werden auch die I. Olympischen Spiel der Neuzeit ausgetragen.

Das offizielle Olympia-Poster von 1896
Das offizielle Olympia-Poster von 1896

  • Dauer: 6. bis 15. April
  • 241 Athleten – ausschließlich Männer – aus 14 Nationen treten an, wenngleich es noch keine eigentlichen Nationalteams gab.
  • 43 Wettbewerbe in 9 Sportarten
  • Wettbewerbe im Fechten, Gewichtheben, Leichtathletik, Radsport, Ringen, Schießen, Schwimmen, Tennis und Turnen. Die Ruderwettbewerbe fielen wetterbedingt aus.
  • Offizielle Eröffnung durch König Georg I. von Griechenland
  • Die Olympiasieger erhielten eine Silbermedaille und einen Olivenzweig. Zweitplatzierte wurden mit Bronzemedaillen und Olivenzweigen geehrt. Einige Literaturstellen sprechen bei der Ehrung des Zweitplatzierten von Medaillen aus Kupfer und einem Lorbeerzweig. Die Drittplatzierten gingen leer aus, da die finanziellen Mittel der Organisatoren nicht mehr zuließen. Alle Siegerehrungen fanden am Schlusstag unter strömendem Regen statt. Die heute übliche Goldmedaille und die Ehrung der ersten Drei wurden erst 1904 eingeführt.
  • Stars der Spiele:
    • Spiridon Louis (Griechenland): Der erste Gewinner eines olympischen Marathonlaufes. Er ließ sich von der Anfangsgeschwindigkeit von vier Ausländern nicht beirren, blieb bei seinem Tempo, legte sogar kurze Pause ein, übernahm nach 35 Kilometern die Führung, gab sie nicht mehr ab – und wurde so zum Nationalhelden.
    • Carl Schuhmann (Deutschland): Mit 4 Siegen und einem 3. Platz war er der erfolgreichste Teilnehmer der Spiele von 1896. Er war insgesamt in 12 Wettbewerben und 4 Sportarten – Turnen, Ringen, Gewichtheben und Leichtathletik – am Start.

stol