Freitag, 05. August 2016

1952: XV. Olympische Sommerspiele in Helsinki (Finnland)

Helsinki hatte sich bereits für die Olympischen Sommerspiele 1940 beworben und den Zuschlag erhalten. Bedingt durch den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs mussten die Spiele jedoch abgesagt werden. Die 12 Jahre später stattgefundenen Spiele von Helsinki gelten als das fröhlichste und herzlichste Olympia der Neuzeit.

Das offizielle Olympia-Poster von 1952.
Das offizielle Olympia-Poster von 1952.

  • Dauer: 19. Juli bis 3. August.
  • 4955 Athleten aus 69 Nationen. 
  • 149 Wettbewerbe in 17 Sportarten
  • Zum ersten Mal nimmt die Sowjetunion an den Olympischen Spielen teil und belegt gleich den zweiten Platz in dem inoffiziellen Medaillenspiegel hinter den USA.
  • Nach 16 Jahren sind auch japanische und deutsche Athleten wieder dabei.
  • Die mit Spannung erwartete Delegation aus Rotchina, wegen der Taiwan die Spiele boykottiert, sagt in letzter Minute ab.
  • Erstmals seit 1912 sind die Wettkämpfe auf den Sport beschränkt; die Kunstwettbewerbe werden durch eine Ausstellung, Konzerte und Lesungen ohne Preisvergabe ersetzt.
  • Offizielle Eröffnung durch Staatspräsident Juho Paasikivi
    • Emil Zátopek (CSR): Schon 4 Jahre zuvor hatte der Langstreckenläufer Zátopek den 10.000-m-Lauf gewonnen. In Helsinki schaffte er den bis heute einzigartigen Hattrick, den dreifachen Olympiasieg über 5000 m, 10.000 m und im Marathonlauf. 20 Minuten nach Zátopeks 5000-m-Sieg gewinnt dessen Frau Dana Zátopková Olympiagold im Sperrwerfen. 
    • Josef "Josy" Barthel (Luxemburg): Der kleine Mittelstreckler aus dem Zwergstaat Luxemburg erringt einen der sensationellsten Siege der Spiele. Im 1500-m-Rennen fängt er zunächst gemeinsam mit dem Amerikaner McMillan den bis zur Zielgeraden deutlich führenden Deutschen Lueg ab und bezwingt dann noch um wenige Millimeter den US-Boy. Auf dem Siegerpodest wird der hemmungslos weinende Barthel vom Rivalen McMillan gestützt.

stol