Donnerstag, 04. August 2016

1980: XXII. Olympische Sommerspiele in Moskau (Russland)

Es waren nach den Spielen von Montreal 4 Jahre zuvor die 2. "Boykottspiele" in großem Ausmaß. Auch deshalb dominiert Gastgeber UdSSR den Medaillenspiegel.

Das offizielle Olympia-Poster von 1980
Das offizielle Olympia-Poster von 1980

  • Dauer: 19. Juli bis 3. August 
  • 5217 Athleten aus 81 Nationen - die geringste Teilnehmerzahl seit Tokio 1964. 
  • 203 Wettbewerbe in 21 Sportarten; das Programm durchbricht erstmals die Grenze von 200 Wettbewerben. Eine der bedeutendsten Neuerungen ist das Damenhockey.
  • Die Sportbegeisterung in der UdSSr und die enormen Leistungen der sowjetischen Olympioniken bieten die Garantie für glanzvolle Spiele in der ersten Gastgeberstadt des Ostblocks.
  • Aber: 42 Staaten - darunter Sport-Großmächte wie die USA, Japan und die BRD - boykottieren die Spiele wegen des Einmarsches sowjetischer Truppen in Afghanistan, weitere 24 Staaten verzichten aus finanziellen oder sportlichen Gründen auf eine Teilnahme bzw. ließen die Einladung unbeantwortet.
  • Der erwartete Effekt des Olympiaboykotts tritt nicht ein - in Moskau werden mehr Rekorde aufgestellt als 1976.
  • Die Kampfrichter tun in Moskau - mehr als bei Olympia bisher schon üblich - alles, um auch aus brenzligen Situationen immer noch einen Sieg der Gastgeber, einen UdSSR-Sieg, zu zaubern...
  • Die UdSSR (80) und die DDR (47) gewinnen gemeinsam 127 der 203 Wettbewerbe und beherrschen den Medaillenspiegel.
  • Offizielle Eröffnung durch Präsident Leonid Breschnew.
  • Stars der Spiele:
    • Nadia Comaneci (Rumänien): Mit 14 Jahren und 250 Tagen wurde Comaneci 1976 die jüngste Turnolympiasiegerin aller Zeiten. Nie zuvor hatte eine Turnerin mit einer derart hohen Gesamtnote den Mehrkampf gewonnen. Außerdem hat sie in Montreal ihr "Meisterstück" abgeliefert und bei den Gerätefinali als erste Turnerin bei Olympia die Höchstnote 10,000 erhalten - nicht nur ein-, sondern siebenmal. 
    • Sebastian Coe (Großbritannien): Mit je zwei Mal Gold und Silber wurde der Brite 1980 und 1984 erfolgreichster olympischer Mittelstreckenläufer. Seine Duelle mit Landsmann Steve Ovett über 800 und 1500 m gehörten zu den großen Attraktionen der Moskauer Spiele. Heute ist Coe Präsident des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF, aber nicht unumstritten.

stol