Dienstag, 20. Dezember 2016

20.000 Euro extra: Jansrud gewinnt die Südtirol-Ski-Trophy

Kjetil Jansrud heißt der Sieger der ersten Südtirol-Ski-Trophy: Der Norweger konnte in den Weltcuprennen in Gröden und Alta Badia die meisten Punkte einfahren und gewann somit als erster Läufer die neue Wertung, die die vier Südtiroler Rennen zusammenfasst.

Hat gut lachen: Für Kjetil Jansrud waren die Südtiroler Skirennen ein absoluter Erfolg.
Hat gut lachen: Für Kjetil Jansrud waren die Südtiroler Skirennen ein absoluter Erfolg. - Foto: © LaPresse

Belohnt wurde Jansrud mit einem Preisgeld von 20.000 Euro, dazu wird eine eigene Holzbüste von ihm hergestellt, die künftig in einer „Hall of Fame“ in der Saslonch-Hütte ausgestellt wird. Die Idee zur Trophy stammt von Landeshauptmann Arno Kompatscher. IDM Südtirol hat sie aufgegriffen und ein Konzept daraus entwickelt.

Wer die Südtirol-Ski-Trophy gewinnen wollte, musste sowohl in Gröden als auch in Alta Badia zumindest an einem Rennen teilnehmen, wobei die Teilnahme am Parallel-Riesentorlauf in Alta Badia verpflichtend war. Sieger Kjetil Jansrud sicherte sich die Trophy mit einem Sieg im Super-G und einem zwölften Rang bei der Abfahrt in Gröden sowie einem dritten Platz beim Parallel-Riesentorlauf in Alta Badia.

Jansrud: „Ein zusätzlicher Ansporn“

„Ich freue mich sehr über diesen Preis. Es ist toll, dass es solche neuen Initiativen gibt. Und dabei geht es nicht um das Geld, sondern es ist ein zusätzlicher Ansporn für uns Rennläufer. Ich habe diesen Preis für mein gesamtes Team gewonnen, weil alle so hart arbeiten, deshalb widme ich ihn auch dem Team“, sagte Jansrud bei der Siegerehrung am Dienstagabend, die vor etwa 7000 skibegeisterten Zuschauern im Zielgelände des Rennens von Alta Badia über die Bühne ging.

Jansrud erhält nicht nur ein Preisgeld von 20.000 Euro: das Unternehmen 3DW aus St. Ulrich wird auch eine originalgetreue Holzbüste von ihm herstellen, die anschließend in einer „Hall of Fame“ in der Saslonch-Hütte ausgestellt wird. Die offizielle Eröffnung dieser „Hall“, die künftig alle Büsten der Südtirol-Trophy-Sieger beherbergen wird, soll im nächsten Jahr gemeinsam mit dem norwegischen Champion über die Bühne gehen.

Zudem können Fans in Kürze auch das Kjetil-Jansrud-Gericht verkosten, das der Trophy-Sieger mit dem Südtiroler Sternekoch Norbert Niederkofler gemeinsam kreieren wird. 

stol