Donnerstag, 04. August 2016

2008: XXIX. Olympische Sommerspiele in Peking

Es waren die ersten Olympischen Sommerspiele, die in China stattfanden. Den Zuschlag des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) erhielt Peking am 13. Juli 2001 - trotz aller Kritik an Chinas Missachtung der Menschenrechte und an Umweltschutzmängeln.

Das offizielle Olympia-Poster von 2008
Das offizielle Olympia-Poster von 2008

  • Dauer: 8. August bis 24. August
  • 11.126 Athleten aus 204 Nationen. 
  • 302 Wettbewerbe in 28 Sportarten; zu den Neuerungen zählt BMX im Radsport und der 3000-m-Hindernislauf der Frauen in der Leichtathletik.
  • Die Reitsportwettkämpfe fanden in Hongkong statt, also eigentlich außerhalb des Staatsgebietes der Volksrepublik China.
  • Kontroverse Diskussionen vor und während der Spiele gab es mit Bezug auf die Menschenrechtssituation in China, aber auch die Luftverschmutzung in Peking.
  • Die Olympischen Spiele verursachten Zwangsumsiedelungen. Protestierende Betroffene wurden verhaftet. Letztendlich gab es aber keine Boykotte.
  • Architektonische Besonderheiten bei den Stadien, allen voran beim „Vogelnest“ sowie modernste Infrastruktur. Einführung von Alternate Athlete(s) in einigen Sportarten.
  • Kurz vor Beginn der Spiele wurde die Mannschaft aus Brunei, die aus zwei Athleten bestanden hätte, durch das IOC ausgeschlossen. Das Nationale Olympische Komitee des Landes hatte die Meldefrist versäumt.
  • Auf Kritik stieß der IOC-Beschluss, einige Wettbewerbe so anzusetzen, dass sie den Programmwünschen des US-TV-Senders NBC entsprachen, der 3,5 Milliarden Dollar für die Übertragungsrechte der Winter- und Sommerspiele 2000 bis 2008 bezahlt hatte. Die NBC forderte, dass beliebte Wettbewerbe wie Schwimmen, Leichtathletik, Basketball und Turnen während der Prime Time in den USA, also am Morgen Pekinger Lokalzeit,  live übertragen werden sollten, um die Werbeeinnahmen zu maximieren. 
  • Offizielle Eröffnung durch Staatspräsident Hu Jintao
  • 7. Olympiagold für Südtiroler Sportler: Alex Schwazer siegt über 50 km Gehen.
  • Stars der Spiele:
    • Michael Phelps (USA): Der mit Abstand erfolgreichste Sportler dieser Olympischen Spiele; der Schwimmer startete in 8 Disziplinen, gewann 8 Goldmedaillen und stellte dabei 7 Weltrekorde sowie einen olympischen Rekord auf. Damit übertraf er den uneinholbar geglaubten olympischen Medaillenrekord von Mark Spitz, der 1972 in München 7 Goldmedaillen gewonnen hatte. 
    • Usain Bolt (Jamaika): Ein weiterer herausragender Sportler war der großgewachsene jamaikanische Sprinter, der insgesamt drei Goldmedaillen gewann. Sowohl im 100-m- als auch im 200-m-Lauf und mit der 4x100-m-Staffel erzielte er einen neuen Weltrekord.

stol