Samstag, 20. August 2016

9. Olympia-Gold für Bolt: Sprintstar siegt auch mit Staffel

Usain Bolt hat bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro auch Gold mit der jamaikanischen Staffel über 4 x 100 Meter gewonnen.

Jamaikas Sprintstaffel nach dem Sieg in Rio.
Jamaikas Sprintstaffel nach dem Sieg in Rio. - Foto: © APA/AFP

Das Quartett mit Asafa Powell, Yohan Blake, Nickel Ashmeade und Schlussläufer Bolt siegte am Freitag (Ortszeit) in 37,27 Sekunden. Der 29 Jahre alte Sprintstar holte damit seine neunte Goldmedaille bei Sommerspielen. Es war ein famoser Olympia-Abschied für Bolt, der nach der WM 2017 in London seine einmalige Karriere beenden will.

Japan holt Silber, Kanada Bronze

Japan gewann Silber. Bronze ging an Kanada, nachdem die Staffel der USA disqualifiziert wurde. Als Begründung wurde ein Vergehen beim Wechseln angegeben.

Der umjubelte Star aber war wieder einmal Bolt, der am Tag der Schlussfeier am Sonntag 30 Jahre alt wird und sich nun ein wunderbares Geschenk machte.

Bolt schreibt Olympia-Geschichte

Der Mann aus der Karibik hat mit dem Staffel-Gold seine selbst ausgerufene Mission erfüllt. Nach Peking 2008 und London 2012 hat Bolt erneut über 100 Meter, 200 Meter und 4 x 100 Meter jubeln dürfen. Es ist sein drittes Gold-Triple.

„Ich bin hierhergekommen, um der Welt zu beweisen, dass ich der Beste bin“, hatte Bolt gesagt. Der Leichtathletik-Entertainer hielt Wort. Mit Gold Nummer neun verdrängte Bolt die frühere Kanutin Birgit Fischer von Platz sechs in der Liste der erfolgreichsten Sportler bei Sommerspielen. Das verzückte Publikum feierte ihn frenetisch.

dpa

stol