Montag, 14. August 2017

Abschied für Usain Bolt: „Ich bin traurig zu gehen“

Sportstar Usain Bolt hat sich mit einem emotionalen Schlusswort in den sportlichen Ruhestand verabschiedet und ein Comeback als Leistungssportler definitiv ausgeschlossen.

Usain Bolt hat sich endgültig aus dem Profisport verabschiedet.
Usain Bolt hat sich endgültig aus dem Profisport verabschiedet. - Foto: © LaPresse

„Nein ich komme nicht zurück“, sagte der Jamaikaner am späten Sonntagabend auf einer Pressekonferenz im Londoner Olympiastadion. Dort war die Leichtathletik-Legende zuvor auf seiner letzten Ehrenrunde von 55.500 Zuschauern gefeiert worden.

„Mein Leben war für mehr als zehn Jahre die Leichtathletik“, meinte er. „Ich liebe die Leichtathletik.“ Er werde nun relaxen, „ich bin glücklich“.

Sein letztes Rennen, das am Samstagabend für den Schlussläufer der Sprintstaffel mit einer Verletzung dramatisch endete, „verändert nicht, was ich im Sport getan habe“, sagte Bolt und gab zu: „Ich bin traurig zu gehen.“ Er werde jetzt Party machen und nach seiner Rückkehr „ein paar Drinks nehmen“.

dpa

stol