Montag, 30. Mai 2016

Alle EM-Kader im Überblick

Die Würfel sind gefallen: Bis Dienstag verkündeten sämtliche Nationalmannschaften ihren endgültigen Kader für die Europameisterschaften in Frankreich.

Artikel 44 des Reglements zum EM-Turnier in Frankreich schreibt jeder teilnehmenden Mannschaft vor, dass der endgültige Kader "zehn volle Tage vor dem Eröffnungsspiel" an die UEFA zu schicken ist.

Sprich, bis Dienstag 23.59 Uhr mussten auch die letzten Entscheidungen getroffen sein.

Deutschland wieder ohne Reus 

Der deutsche Nationalcoach Joachim Löw präsentierte Dienstagmittag sein Aufgebot. Mit einem Paukenschlag. Überraschend befindet sich der Dortmunder Marco Reus nicht im EM-Kader der Deutschen. Seine Verletzung wiege zu schwer, der Dortmunder litt zuletzt unter Adduktoren-Beschwerden und sei bis zur EM nicht voll belastbar. Bereits vor der WM 2014 musste Reus kurzfristig verletzt passen

Zudem strich Löw Sebastian Rudy, Karim Bellarabi und Julian Brandt aus dem Kader. Die bis kurz vor der EM verletzten Bastian Schweinsteiger und Mats Hummels sind hingegen mit im Team. 

Italien setzt auf "Juventini" 

Auch die "Azzurri" gaben am Dienstag ihren 23-Mann starken Kader bekannt. Große Überraschungen blieben aus. Italiens Nationalcoach Antonio Conte setzt erwartungsgemäß auf eine "Juve-Achse". Ganze sechs Spieler vom italienischen Serienmeister befinden sich im Kader.

Der gefallene Exzentriker Mario Balotelli fehlte wie erwartet bereits im erweiterten Aufgebot vor über einer Woche. 

Österreich stark wie lange nicht mehr

Über den wohl stärksten Kader, den in den vergangenen Jahrzehnten je eine österreichische Nationalmannschaft zu einem großen Turnier schickte, darf sich Österreichs Coach Marcel Koller freuen. Der Großteil der Akteure spielt dabei in starken Ligen wie der Premier League oder der deutschen Bundesliga. 

Mit einer staken Mischung peilt Spaniens Nationalcoach Vicente Del Bosque den Titel-Hattrick an. Bereits 2008 und 2012 holten die Spanier den EM-Titel. Auch diesmal zählt das Team neben Deutschland und Frankreich zu den ganz großen Favoriten.

Bei den Franzosen verzichtete Coach Didier Deschamps auf große Überraschungen. Die Stars sind Juves Paul Pogba und Atleticos Antoine Griezmann.

stol/am

STOL zeigt alle Kader im Überblick:

Gruppe A

Frankreich

Rumänien

Albanien

Schweiz

Gruppe B

England 

Russland

Wales 

Slowakei

Gruppe C

Deutschland

Ukraine

Polen 

Nordirland

Gruppe D

Spanien

Tschechien

Türkei

Kroatien

Gruppe E

Belgien 

Italien

Irland

Schweden 

Gruppe F

Portugal 

Island

Österreich 

Ungarn

stol/am

stol