Dienstag, 26. Mai 2015

Amtsinhaber Blatter zuversichtlich vor FIFA-Präsidenten-Wahl

FIFA-Präsident Joseph Blatter rechnet fest mit seiner Wiederwahl beim Kongress des Fußball-Weltverbandes am Freitag. „Sie kennen mich, ich bin immer optimistisch“, sagte der Schweizer am Dienstag bei seinem ersten öffentlichen Auftritt in der Kongresswoche vor einem Treffen der Verbände aus Nord- und Mittelamerika (CONCACAF) in Zürich.

Amtsinhaber Blatter blickt zuversichtlich auf die anstehenden Neuwahlen des FIFA-Präsidenten.
Amtsinhaber Blatter blickt zuversichtlich auf die anstehenden Neuwahlen des FIFA-Präsidenten. - Foto: © APA/EPA

Blatter besucht traditionell die Vortreffen der Konföderationen. Sein einziger Kontrahent Prinz Ali bin al-Hussein war hingegen von den CONCACAF-Delegierten nicht eingeladen. Die Treffen der Verbände aus Asien und Ozeanien am Mittwoch wurden abgesagt.

Dies werteten Beobachter als Zeichen, dass es bei diesen Konföderationen keinen Diskussionsbedarf mehr gibt und Blatter zumindest mit der Mehrheit der Stimmen rechnen kann. Die UEFA-Mitglieder treffen sich erst am Donnerstag wenige Stunden vor Kongressbeginn in Zürich zu ihren Beratungen. Offen ist noch, ob sie ein kollektives Votum für Al-Hussein abgeben werden.

Luis Figo kritisierte Wahl

Auf die harsche Kritik von Luis Figo an ihn nach dessen Rückzug als Kandidat reagierte Blatter diplomatisch. Der Portugiese sei eine respektable Persönlichkeit und könne sagen, was er wolle. Figo hatte die demokratischen Prozesse bei der FIFA infrage gestellt: „Diese Wahl ist eine Abstimmung, um die absolute Macht einem Mann zu übergeben.“

stol