Samstag, 28. November 2015

Bayern mit Bestmarke Richtung Herbstmeisterschaft

Der FC Bayern München stürmt weiter unangefochten der 21. Herbstmeisterschaft entgegen. Trotz reihenweise verletzter Weltklasse-Spieler bejubelte der deutsche Rekordchampion am Samstag im Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga einen ungefährdeten 2:0 (2:0)-Sieg gegen Hertha BSC.

Die beiden Bayern-Torschützen gegen Hertha: Thomas Müller (links) und Kingsley Coman.
Die beiden Bayern-Torschützen gegen Hertha: Thomas Müller (links) und Kingsley Coman. - Foto: © APA/DPA

Thomas Müller (34. Minute) mit seinem 13. Bundesliga-Saisontor und Kingsley Coman (41.) bescherten 75.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena den nächsten dominanten Bayern-Auftritt. Mit 40 Punkten nach 14 Spieltagen stellen die Bayern zum Ende „einer perfekten Woche“, so Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, eine Bestmarke in der Bundesliga auf.

Dabei gab es für die erfolgsverwöhnten Bayern zunächst einmal schlechte Nachrichten. Neben Douglas Costa (muskuläre Probleme) waren auch David Alaba trotz absolvierten Abschlusstrainings und Arjen Robben nach ihren Blessuren noch nicht fit genug für einen Einsatz. Joshua Kimmich fiel kurzfristig krank aus. Da Franck Ribéry, Juan Bernat, Thiago und Mario Götze ohnehin noch fehlen, stellte sich das Team praktisch von selbst auf.

Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola wäre vorzeitig Herbst-Champion, wenn Borussia Dortmund am Sonntag gegen den VfB Stuttgart nicht gewinnt.

Der Hamburger SV siegte am 14. Bundesliga-Spieltag im Nordderby bei Werder Bremen mit 3:1 und rückte auf einen Europa-League-Startplatz vor.

Dank des 3:3 von Mönchengladbach in Hoffenheim bleibt Borussia-Trainer André Schubert auch in seinem neunten Liga-Spiel ungeschlagen.

Hannover 96 setzte sich durch das 4:0 gegen Aufsteiger FC Ingolstadt etwas von der Abstiegszone ab.

dpa

stol