Donnerstag, 23. April 2015

Bayern-Verteidiger Badstuber fällt neuerlich monatelang aus

Der deutsche Nationalspieler Holger Badstuber von Bayern München muss schon wieder eine monatelange Zwangspause einlegen. Wie der deutsche Fußball-Meister am Donnerstag mitteilte, erlitt der Innenverteidiger einen Riss des Oberschenkelmuskels und muss operiert werden. Die Ausfallzeit prognostizierte der Club auf drei bis vier Monate.

Nach dem Triumph gegen Porto konnte Holger Badstuber (ganz rechts) noch mit seinen Bayern-Teamkollegen feiern, danach folgte die Ernüchterung.
Nach dem Triumph gegen Porto konnte Holger Badstuber (ganz rechts) noch mit seinen Bayern-Teamkollegen feiern, danach folgte die Ernüchterung. - Foto: © APA/EPA

Fast zwei Jahre musste Badstuber nach zwei Kreuzbandrissen pausieren, wiederholt wurde er am rechten Knie operiert. Nach dem Comeback zu Saisonbeginn verletzte er sich am dritten Spieltag des Bundesliga erneut schwer, ein Muskelsehnenriss im Oberschenkel bedeutete damals fünf weitere Monate Pause.

Beim 6:1-Triumph der Münchner am Dienstag im Viertelfinale der Champions League gegen den FC Porto erlitt Badstuber nun eine Rissverletzung im Bereich des vorderen Oberschenkelmuskels und wird in den kommenden Tagen in Vail/USA operiert.

Die verletzungsgeplagten Bayern werden Badstuber bis zum Saisonende schmerzhaft vermissen. Er war neben Abwehrchef Jerome Boateng als fest Größe eingeplant.

„Natürlich bin ich im Moment sehr enttäuscht. Ich bin aber trotz alledem positiv und werde völlig gesund zurückkehren“, erklärte der 26-Jährige in einer Vereinsmitteilung.

„Es tut uns so leid für Holger. Er hatte so viel für sein erneutes Comeback gearbeitet – und jetzt das“, bedauerte Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge, der derzeit unter anderem auch auf Arjen Robben, Franck Ribery und David Alaba verzichten muss.

apa/dpa

stol