Donnerstag, 25. Januar 2018

Bußgeld für Lazio wegen antijüdischen Fan-Verhaltens

Der italienische Fußballclub Lazio Rom muss wegen antisemitischen Verhaltens seiner Fans eine Geldstrafe von 50 000 Euro zahlen. Ein Gericht des italienischen Fußballverbands FIGC verurteilte Lazio zu der Strafe, wie der Verband am Donnerstag mitteilte.

Der Fußballclub Lazio Rom muss wegen antisemitischen Verhaltens seiner Fans eine Geldstrafe von 50 000 Euro zahlen.
Der Fußballclub Lazio Rom muss wegen antisemitischen Verhaltens seiner Fans eine Geldstrafe von 50 000 Euro zahlen. - Foto: © shutterstock

Die Richter blieben damit unter der Forderung der Anklage, die zusätzlich dafür plädiert hatte, Lazio zwei Ligaspiele vor leeren Rängen spielen zu lassen.

Lazio-Fans hatten am 22. Oktober während eines Heimspiels gegen das Team von Cagliari Calcio aus Sardinien Aufkleber mit Beschimpfungen gegen Juden und Fans gegnerischer Mannschaften in die Südkurve des Olympiastadions geklebt. Daneben standen antisemitische und homophobe Sprüche. Ein Sticker zeigte ein Foto von Anne Frank im Trikot des Stadtrivalen AS Rom.
Die Aktion hatte zu großer Empörung über Italien und die Sportwelt hinaus geführt. Auch in Deutschland waren in der Vergangenheit ähnliche Sticker aufgetaucht.

Die niederländische Jüdin Anne Frank lebte von 1942 bis 1944 mit ihrer Familie im Versteck vor den Nationalsozialisten und schrieb dort auch das weltberühmte Tagebuch. Die Untergetauchten wurden 1944 verraten und in Konzentrationslager deportiert. Anne Frank starb im Frühjahr 1945 im Alter von 15 Jahren in Bergen-Belsen.

dpa

stol