Sonntag, 18. Oktober 2015

CF Südtirol erobert Auswärtspunkt bei Serie-A-Comeback

Die Frauen des CF Südtirol haben bei Roma ein wertvolles 0:0 erobert. Der angekündigte Streik in der Frauen-Serie-A war kurzfristig abgeblasen worden, die Spiele begannen lediglich mit Verspätung.

Die Startelf des CF Südtirol beim Auswärtsmatch in Rom.
Die Startelf des CF Südtirol beim Auswärtsmatch in Rom.

Das Wichtigste ist, dass der Streik abgeblasen wurde und dass Aufsteiger CF Südtirol somit regular antreten konnte, ohne Gefahr zu laufen, einen Strafpunkt zu kassieren.

Im Gegenteil: Die Spielerinnen des neuen Trainers Klaus Schuster haben in ihrem ersten Serie-A-Match sogar einen wertvollen Punkt erobert dank dem 0:0 bei Roma.

Als Grund für den geplanten Streik nannten die Spielerinnen der Serie A, dass der italienische Fußballverband ihre Forderungen nach mehr Geld zur Förderung der Damen-Teams nicht akzeptiert. Die Fußballerinnen wollen Lohnschutz, mehrjährige Verträge  sowie die Herabsetzung der Altersgrenze  für die Freistellung vom Verein, die bei 25 Jahren liegt.

stol

stol