Montag, 20. Februar 2017

DFB ermittelt nach 1:1 gegen Hertha BSC und Ancelotti

Die Turbulenzen nach dem späten Ausgleich des FC Bayern München bei Hertha BSC könnten auch für den Club aus Berlin Konsequenzen haben.

Gegen Carlo Ancelotti wird ermittelt.
Gegen Carlo Ancelotti wird ermittelt. - Foto: © APA/AFP

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ermittelt gegen den Bundesligisten gleich aus mehreren Gründen. Unter anderem sollen Bayern-Coach Carlo Ancelotti und Schiedsrichter Patrick Ittrich auf dem Weg in die Kabine bespuckt worden sein.

Ancelotti hatte nach dem späten 1:1-Ausgleich seines Teams auf dem Weg in die Katakomben den ausgestreckten Mittelfinger gezeigt, was eine Fernsehkamera eingefangen hat.

Auch gegen den Italiener ermittelt der Kontrollausschuss und hat ihn zur Abgabe einer Stellungnahme aufgefordert. „Der Cheftrainer des FC Bayern wird dieser Aufforderung selbstverständlich nachkommen“, hieß es in einer Mitteilung der Bayern vom Montag.

apa/dpa

stol