Mittwoch, 11. Dezember 2019

Doping: Russland will trotz Sanktionen an Olympia teilnehmen

Das WADA-Exekutivkomitee hatte am Montag die russische Anti-Doping-Agentur RUSADA bis 2023 suspendiert.
Badge Sportnews
Das WADA-Exekutivkomitee hatte am Montag die russische Anti-Doping-Agentur RUSADA bis 2023 suspendiert. - Foto: © APA / ROLAND SCHLAGER
Trotz der Strafe der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) für Russland will das Land an seinen Vorbereitungen für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio festhalten.



Die Einzelheiten lesen Sie auf