Dienstag, 16. Januar 2018

Drei Anwärter für Spitzenposten in Italiens Fußball-Verband

Für das Präsidenten-Amt in Italiens Fußballverband gibt es drei Kandidaten.

Für Carlo Tavecchio muss ein Nachfolger gefunden werden.
Für Carlo Tavecchio muss ein Nachfolger gefunden werden.

Zur Wahl als Nachfolger des bisherigen Präsidenten Carlo Tavecchio stellen sich am 29. Jänner Gabriele Gravina, Cosimo Sibilia und Damiano Tommasi, wie am Montag bekannt wurde. Tommasi ist Präsident der Spielervereinigung, Sibilia Präsident der nationalen Amateurliga und Gabriele Gravina Präsident der dritthöchsten Liga.

Tavecchio war nach dem historischen WM-Aus der Nationalmannschaft im Dezember zurückgetreten. Erstmals seit 60 Jahren nimmt Italien dieses Jahr in Russland nicht an einer Weltmeisterschaft teil. Tommasi hatte kurz nach dem Debakel darauf gedrängt, im Fußballverband von Null anzufangen.

apa/dpa

stol