Montag, 05. Januar 2015

Ex-Monaco-Sieger Beltoise gestorben

Der ehemalige Formel-1-Pilot Jean-Pierre Beltoise ist am Montag im Alter von 77 Jahren gestorben.

Jean-Pierre Beltoise 1969. Foto: Wikipedia
Jean-Pierre Beltoise 1969. Foto: Wikipedia

Der Franzose, der 1972 in Monte Carlo seinen einzigen Grand-Prix-Sieg gefeiert hatte, erlag nach Angaben seiner Angehörigen den Folgen eines Hirnschlags, nachdem er drei Tage im Koma gelegen war. Während eines Afrika-Urlaubs im Senegal erlitt der Franzose nach Informationen französischer Medien in der Nacht von Sonntag auf Montag zwei Schlaganfälle kurz hintereinander.

Beltoise war Anfang der 1960er Jahre einer der erfolgreichsten französischen Motorradsportler.

Er wurde am 26. April 1937 in Paris geboren und begann seine Laufbahn als Rennfahrer auf zwei Rädern, fuhr in den frühen 1960er-Jahren in der 50er-, der 125er-, der 250er- und der 500er-Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft. Infolge eines schweren Unfalls bei den 12 Stunden von Reims 1963, bei dem sein linker Arm stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, stieg er 1965 auf vier Räder um.

 

APA/AFP/stol

stol