Samstag, 16. Juli 2016

Fall Schwazer: Montag ist allerletzter Termin

Es wird knapp in Sachen Alex Schwazer: Wenn der Internationale Sportgerichtshof in Lausanne bis Montag die Sperre gegen den Südtiroler Geher nicht aufhebt, ist auch die letzte Hoffnung für Rio 2016 dahin.

Gerhard Brandstätter und sein Mandant Alex Schwazer am Mittwoch bei der Pressekonferenz in Sterzing. - Foto: DLife
Gerhard Brandstätter und sein Mandant Alex Schwazer am Mittwoch bei der Pressekonferenz in Sterzing. - Foto: DLife

Man habe am Freitag einen weiteren Schriftsatz eingereicht und hoffe nun, dass es doch noch rechtzeitig zu einem Dringlichkeitsbeschluss in Lausanne komme, erklärte Schwazers Anwalt Gerhard Brandstätter.

Dass das italienische Olympiateam ohne Schwazer vorgestellt wurde, überrascht Brandstätter nicht: "Wie sollte es anders sein, er ist ja gesperrt."

Aber noch gebe man nicht auf. Am Montag ist allerdings der allerletzte Termin: Wenn bis dahin keine Aufhebung der Sperre entschlossen wird, ist es wohl das Aus für Schwazer und Rio 2016.

stol

stol