Freitag, 20. Mai 2016

Fenerbahce verstieß gegen UEFA-Finanzregeln: 7,5 Mio. Strafe

Der türkische Fußball-Spitzenclub Fenerbahce hat gegen die finanziellen Fair-play-Regeln der UEFA verstoßen.

Symbolbild.
Symbolbild. - Foto: © APA/AP

Deshalb wurde der Fußballverein aus der türkischen Hauptstadt Istanbul zu einer Strafe von 7,5 Millionen Euro verurteilt. Die Transfers Fenerbahces wurden bis 2018 limitiert, die Gehälter müssen bis dahin den geringeren Einnahmen angepasst werden.

Auch Trabzonspor, FC Astana (je 2 Mio. Euro Strafe) und Dinamo Zagreb (200.000 Euro) wurden aus diesem Grund bestraft. Geldstrafen werden wohl auch die Finalisten der Europa League erhalten. Die UEFA hat am Freitag Verfahren gegen Liverpool und FC Sevilla eingeleitet, weil deren Fans im Endspiel in Basel aneinandergeraten und Feuerwerkskörper bzw. Gegenstände geworfen hatten.

apa/afp/stol

stol