Montag, 09. Januar 2017

Fußball: Liverpool blamiert sich gegen Viertligist im FA-Cup

Der FC Liverpool hat sich am Sonntag in der dritten Runde des englischen Fußball-FA-Cups blamiert. Die von Jürgen Klopp betreuten „Reds“ kamen an der Anfield Road gegen den Viertligisten Plymouth Argyle über ein 0:0 nicht hinaus. Über den Aufstieg muss nun ein Wiederholungsspiel in Plymouth entscheiden.

Ein fairer Sportsmann: Jürgen Klopp gratuliert seinem Trainerkollegen von Plymouth Argyle, Derek Adams, zur Standhaftigkeit des Viertligisten.
Ein fairer Sportsmann: Jürgen Klopp gratuliert seinem Trainerkollegen von Plymouth Argyle, Derek Adams, zur Standhaftigkeit des Viertligisten. - Foto: © LaPresse

Liverpool war gegen den „Underdog“ mit einer B-Elf und der jüngsten Startelf aller Zeiten angetreten. Mit zehn Änderungen gegenüber dem 2:2 bei Sunderland am Montag wollte Trainer Klopp Kräfte für das am Mittwoch anstehende Liga-Cup-Semifinal-Hinspiel gegen Southampton sparen.

Trotz der über weite Strecken rund 80 Prozent Ballbesitz gelang dem Zweiten der Premier League kein Treffer. Am Ende standen 77 % Ballbesitz, 28:4 Schüsse und 18:0 Ecken auf Seiten Liverpools. 

Auch die Einwechslungen der Stammkräfte Daniel Sturridge, Adam Lallana und Roberto Firmino änderten nichts an der "Torsperre".

apa/reuters

stol