Freitag, 02. Dezember 2016

Heute Speed-Auftakt: Mit diesen Herren sollten Sie rechnen

Beim Weltcup-Speed-Auftakt der alpinen Ski-Herren in Val d'Isere ist mit den „üblichen Verdächtigen“ zu rechnen.

Erik Guay sollten Sie heute auf der Rechnung haben. Der Kanadier erzielte am Donnerstag Trainingsbestzeit.
Erik Guay sollten Sie heute auf der Rechnung haben. Der Kanadier erzielte am Donnerstag Trainingsbestzeit. - Foto: © APA/AP

Im Abschlusstraining für die Abfahrt, die am Samstag (10.45 Uhr) auf dem Programm steht, markierte am Donnerstag der kanadische Ex-Weltmeister Erik Guay knapp vor Spezial-Weltcupsieger Peter Fill aus Kastelruth (+0,03 Sek.) Bestzeit.

Hinter diesem Duo klaffte ein größeres Loch. Der Norweger Kjetil Jansrud, Abfahrts- und Super-G-Weltcupsieger der Saison 2014/15, folgte mit 0,86 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit auf Platz drei.

Svindal und Reichelt wieder am Start

Auch Norwegens Routinier Aksel Lund Svindal (1,27) und Olympiasieger Matthias Mayer aus Kärnten (1,31) zeigten mit den Rängen elf und zwölf, dass mit ihnen nach langer Verletzungspause wieder zu rechnen ist.

„Guay und Jansrud schauen stark aus, hoffentlich kann ich auch stark sein“, meinte Svindal zur Ausgangslage. Ihm selbst „fehlt schon noch ein bisschen was, aber vom Gefühl wird es immer besser. Ich bekomme immer mehr Vertrauen in meinen Körper“, erklärte der Norweger, der am Mittwoch im ersten Training „ein bisschen Angst“ gehabt hatte.

Hannes Reichelt, der sich vor zweieinhalb Monaten einer Wirbelsäulen-Operation unterzogen hatte, wird nach Platz 20 (1,79) ebenfalls sein Comeback geben.

Start um 12 Uhr

„Es war ein bisschen schneller und schlagiger als gestern. Es läuft gut für mich, aber ich bin nicht der Topfavorit“, meinte Guay nach seiner sauberen Fahrt auf der Piste Oreiller-Killy, auf der am Freitag (12.00) schon ein Super-G auf dem Programm steht.

In diesem hofft auch Marcel Hirscher, der auf seinen sechsten Gesamt-Weltcup-Triumph in Serie losgeht, auf Punkte. Im Riesentorlauf (10.00/13.00 Uhr) am Sonntag zählt der Salzburger dann zu den Topfavoriten.

apa

stol