Sonntag, 13. August 2017

HSV blamiert sich im DFB-Pokal

Der Hamburger SV ist als erster Fußball-Bundesligist in dieser Saison in der ersten Runde des DFB-Pokals gescheitert.

Bittere Pille für die HSV-Fans: Ihr Klub musste als erster Bundesligist im heurigen DFB-Pokalbewerb die Segel streichen.
Bittere Pille für die HSV-Fans: Ihr Klub musste als erster Bundesligist im heurigen DFB-Pokalbewerb die Segel streichen.

Die Norddeutschen unterlagen am Sonntag trotz gut 70-minütiger Überzahl 1:3 (0:1) beim Drittligisten VfL Osnabrück.

Champions-League-Starter RB Leipzig hatte dagegen beim 5:0 (1:0) bei Verbandsliga-Aufsteiger Sportfreunde Dorfmerkingen keine große Mühe.

Hannover 96 drehte ein 0:1 gegen den Regionalligisten Bonner SC noch in ein 6:2 (1:1) und schaffte den Sprung in die zweite Runde.

Dort steht auch der VfL Wolfsburg, der beim 1:0 (0:0) gegen den Regionalligisten Eintracht Norderstedt allerdings deutlich mehr Mühe als erwartet hatte.

dpa

stol