Mittwoch, 14. Oktober 2015

Italien bei EM-Auslosung nur in Topf zwei

Die drohenden Duelle mit schweren Gegnern wie Deutschland oder Spanien bei der Fußball-EM 2016 haben in Italien für Enttäuschung und Ärger gesorgt.

Italiens Coach Antonio Conte
Italiens Coach Antonio Conte - Foto: © LaPresse

„Wir haben 24 Punkte in der Qualifikation geholt, und es ist schwierig zu erklären, warum wir nicht zu den Gruppenköpfen gehören“, klagte Nationaltrainer Antonio Conte nach dem 2:1 (0:1) im letzten Qualifikationsspiel gegen Norwegen am Dienstagabend. Italien ist bei der Auslosung der Gruppen im Dezember nur in Lostopf zwei und trifft damit sicher auf ein Team aus Topf eins.

Darin befinden sich neben Gastgeber Frankreich auch Weltmeister Deutschland, Titelverteidiger Spanien, England, Portugal und Belgien. Italien reichte der Sieg gegen Norwegen nicht für eine Verbesserung, weil Belgien seine Partie gegen Israel ebenfalls gewann. Maßgeblich für die Einteilung der Lostöpfe ist das Nationen-Ranking der UEFA.

„Manche Dinge sind wirklich schwer zu verstehen“, kritisierte Conte die Einstufung seines Teams. „In den letzten 13 Spielen haben wir achtmal gewonnen, viermal Remis gespielt und nur einmal verloren, im Freundschaftsspiel gegen Portugal.“

Der viermalige Weltmeister reist zudem als EM-Zweiter nach Frankreich. Präsident Carlo Tavecchio hatte bereits angekündigt, bei der UEFA eine Änderung der Regularien zur Einteilung anzuregen.

dpa

stol