Freitag, 25. März 2016

Italien und Spanien trennen sich in Testschlager 1:1

Der Fußball-Testschlager zwischen Italien und Spanien hat am Donnerstagabend keinen Sieger gebracht.

Lorenzo Insigne
Lorenzo Insigne - Foto: © LaPresse

Die beiden Nationalteams trennten sich zum Länderspieljahrauftakt in Udine mit einem 1:1-Remis. Lorenzo Insigne (68.) brachte die Gastgeber nicht unverdient in Führung, Aritz Aduriz (70.) sorgte aber fast postwendend für den Ausgleich des Europameisters.

Die „Squadra Azzurra“ war nach einer Schweigeminute für die Opfer der Terroranschläge in Brüssel sowie des Busunglücks in Spanien das bessere Team und hatte die größeren Chancen, scheiterte aber meist am starken spanischen Keeper David de Gea. Für Italien, das am Dienstag in München gegen Deutschland antritt, war es das erste Spiel nach der Rücktrittsankündigung von Coach Antonio Conte.

Die Torschützen

Mit Insigne war für seine Mannschaft bei der Neuauflage des EM-Endspiels von 2012 ein „Joker“ erfolgreich. Der 35-jährige Aduriz, der zuvor erst einmal 2010 zu einem Kurzeinsatz im Team gekommen war, sorgte vor 23.400 Zuschauern per Kopf aus abseitsverdächtiger Position für den Endstand und seinen Premierentreffer.

Spanien ging damit nach sieben Länderspielsiegen in Folge wieder einmal nicht als Sieger vom Platz. Zu Ende ging zudem die Serie von sechs Partien ohne Gegentreffer.

Die anderen Spiele

Ebenfalls zu einem Duell zweier EM-Teilnehmer kam es beim Aufeinandertreffen der Türkei mit Schweden. In Antalya avancierte dabei Cenk Tosun zum Matchwinner. Er brachte seine Elf mit einem Schuss (32.) in Führung und machte in der Schlussphase per Kopf (81.) alles klar. Dazwischen hatte Andreas Granqvist (74.) für die ohne Superstar Zlatan Ibrahimovic angetretenen Schweden ausgeglichen.

Eine Pleite setzte es für ein nicht in Bestbesetzung angetretenes Tschechien in Prag gegen Schottland. Ikechi Anya gelang für den Außenseiter schon nach zehn Minuten der entscheidende Treffer.

Die Ukraine mühte sich in Odessa gegen Zypern zu einem 1:0-Sieg. Taras Stepanenko erzielte kurz vor der Pause das einzige Tor des Abends (40.). Die Ukrainer waren auch in der zweiten Hälfte überlegen, ließen aber viele Chancen ungenutzt. Auf der anderen Seite wäre der Gäste-Ausgleich möglich gewesen, Pieros Sotiriou traf in der 87. Minute die Stange.

Wales kam in Cardiff gegen Nordirland über ein 1:1 nicht hinaus. Craig Cathcart (60.) brachte die Nordiren voran, Simon Church wandte mit einem verwandelten Foulelfmeter (89.) aber noch eine Niederlage ab.

apa/reuters/dpa

stol