Donnerstag, 03. März 2016

Junioren-WM: Der Südtiroler Sieg war zum Greifen nah

Simon Maurberger ist einer von drei Südtiroler Herren, die bei der Junioren-WM in Sotschi (Russland) ihren Mann stehen. Im Riesenslalom vergab der Ahrntaler am Donnerstag jedoch den Sieg. Er schied als Führender im zweiten Durchgang aus.

Simon Maurberger
Simon Maurberger

Mit 1:07.01 hatte Maurberger in ersten Lauf eine Zeit vorgelegt, an der sich seine Mitbewerber die Zähne ausbissen. Der aus St. Peter im Ahrntal stammende Skifahrer führte im ersten Durchgang mit gutem Vorsprung auf den Schweizer Marco Odermatt (+0.57) und dem Franzosen Elie Gateau (+0.82).  

Alexander Prast (Bozen) ist im ersten Lauf ausgeschieden. 

Ausgeschieden im zweiten Durchgang

Im zweiten Durchgang lief es leider nicht nach Plan für den bis dahin führenden Südtiroler. Nach einem ersten Rückstand scheid Maurberger aus. Es siegte der Schweizer Marco Odermatt vor dem Franzosen Elie Gateau (+0.37) und dem Österreicher Maximillian Lahnsteiner (+1.15). 

Maurbergers Stockerl wäre nach Bronze im Super-G für Verena Gasslitter (Kastelruth) und Platz drei in der Abfahrt von Nicol Delago (Wolkenstein) die dritte Medaille bei dieser Junioren-WM gewesen. Letzter Südtiroler Juniorenweltmeister war Andy Plank 2009.

stol

stol