Samstag, 21. Mai 2016

Juve besiegt Milan im Pokalfinale

Juventus Turin hat das italienische Pokalfinale in der Verlängerung gewonnen und damit das Double perfekt gemacht.

Schoss in der Nachspielzeit den entscheidenden Treffer zum 1:0: der Spanier Alvaro Morata.
Schoss in der Nachspielzeit den entscheidenden Treffer zum 1:0: der Spanier Alvaro Morata. - Foto: © APA/AFP

Das Team von Trainer Massimiliano Allegri siegte am Samstagabend im Römer Olympiastadion 1:0 (0:0; 0:0) gegen den AC Mailand. Der kurz zuvor eingewechselte Alvaro Morata traf per Rechtsschuss (110. Minute). Turin sicherte sich damit wie im Vorjahr das Double aus Meisterschaft und Pokal.

Milan war die spieldominierende Mannschaft

Milan war über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft, machte aber zu wenig aus seinen Chancen. Juve kam kaum einmal gefährlich vor das Tor des erst 17 Jahre alten Milan-Keepers Gianluigi Donnarumma, bis Morata traf.

Für Milan wäre ein Sieg die letzte Chance gewesen, sich am Ende einer schwachen Saison doch noch für die Europa League zu qualifizieren. Das Team zeigte vor den Augen von Vereinspräsident Silvio Berlusconi und Nationalcoach Antonio Conte eine starke Leistung.

dpa

stol