Donnerstag, 13. Oktober 2016

Katar plant mit acht Stadien für die WM 2022

Gastgeber Katar plant für die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 mit acht Stadien.

Das Al Bayt-Stadion in Al Khor soll eines der WM Stadien werden. Foto: APA
Das Al Bayt-Stadion in Al Khor soll eines der WM Stadien werden. Foto: APA

Das gab das Organisationskomitee am Donnerstag in Doha bekannt. Die endgültige Zahl muss mit dem Fußball-Weltverband FIFA aber noch besiegelt werden. Bei der WM 2014 in Brasilien waren es noch zwölf Spielorte, vier Jahre zuvor hatte Südafrika die Endrunde mit zehn Stadien ausgetragen.

Sechs der acht Arenen in Katar sollen spätestens bis Ende 2019 fertiggestellt sein. Als erstes Stadion soll das Khalifa Stadium in Doha Anfang 2017 die Tore öffnen. Die Kosten für die Arenen belaufen sich zwischen 150 und 800 Millionen Dollar (136 und 726 Mio. Euro). Zum Gesamtbudget wollte das OK keine Angaben machen.

Katar wirbt dabei mit einer WM der kurzen Wege. Alle Arenen sollen innerhalb von nur einer Stunde erreichbar sein. Dazu soll eine neue Metro-Linie die Spielstätten im Großraum Doha verbinden. Vorgesehen sind zudem mehrere Fan-Zonen innerhalb der Stadt.

apa/dpa

stol