Sonntag, 24. April 2016

Kipchoge in London knapp am Weltrekord vorbei

Der Kenianer Eliud Kipchoge hat am Sonntag beim London-Marathon in der neuen Streckenbestzeit von 2:03:05 Stunden den Weltrekord nur um acht Sekunden verpasst.

Foto: © LaPresse

Der 31-jährige Vorjahressieger setzte sich in neuer persönlicher Bestzeit klar vor seinem Landsmann Stanley Biwott (2:03:51) durch.

Den Weltrekord von 2:02:57 Stunden über die 42,195 Kilometer hält seit dem Berlin-Marathon 2014 der Kenianer Dennis Kimetto. Das Frauenrennen in London ging mit Jemima Sumgong trotz eines Sturzes in 2:22:58 Stunden ebenfalls an Kenia.

apa

stol