Mittwoch, 08. Juli 2015

Kleinfeldturnier in St. Pauls: Der „Morktplotz“ bebt

Vorhang auf zur 25. Auflage des größten Kleinfeldturniers in Südtirol. Von Mittwoch, 8. bis Sonntag, 12. Juli duellieren sich erneut auf dem mythischen „Morktplotz“ in St. Pauls (Gemeinde Eppan) 52 Mannschaften.

Der berühmt-berüchtigte „Morktplotz“ in St. Pauls steht in den nächsten fünf Tagen wieder im Mittelpunkt des größten Kleinfeldturniers in Südtirol.
Der berühmt-berüchtigte „Morktplotz“ in St. Pauls steht in den nächsten fünf Tagen wieder im Mittelpunkt des größten Kleinfeldturniers in Südtirol.

Auf dem nur 40x30 Meter kleinen Hartplatzfeld, das wegen seines besonderen Zustandes extrem gefürchtet ist, werden die Turniersieger in drei Leistungsklassen ermittelt. Die nach der Vorrunde auf Rang eins und zwei platzierten Mannschaften spielen am Sonntag, 12. Juli um die Trophäe Frei & Runggaldier (Hauptturnier), die dritt- und viertplatzierten Mannschaften machen hingegen Jagd auf die Sparer-Trophäe.

Ein besonderes Highlight ist auch heuer wieder das Legendenturnier am Samstag, 11. Juli ab 15 Uhr. Elf Mannschaften, darunter so klingende Namen wie AC Aichnerhof, Sarner Toppar & die Hoslocher, die Xundn, Titelverteidiger die Larchenen, Juventus Urin, FC Cameroun Völs, Bar Kleiner Montiggler See, Carrozzeria Appiano haben sich dafür angesagt.

Für die Paulsner Young Boys, in den 1990-er-Jahren erfolgreiche Kleinfeldmannschaft (u.a. Sieg beim Kleinfeld-Europacup 1996 in Spittal an der Drau), schließt sich mit dem heurigen Jubiläumsturnier der Kreis. OK-Chef Andreas Frötscher und seine Mitarbeiter übergeben nach dem Finale am Sonntag, 12. Juli die Verantwortung in jüngere Hände.

Den Auftakt des 25. Paulsner Kleinfeldturniers macht heute das Dorf- und Vereineturnier (ab 19 Uhr), morgen Abend stehen ab 19 Uhr die ersten drei Vorrundengruppen auf dem Programm. STOL berichtet brandaktuell.

stol