Donnerstag, 03. August 2017

Leichtathletik: Russland bleibt weiter suspendiert

Der Kongress des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF hat der Verlängerung der Suspendierung des russischen Verbandes RUSAF zugestimmt.

Die Anti-Doping-Agentur Russlands könne ihre Aufgaben noch nicht vollumfänglich wahrnehmen.
Die Anti-Doping-Agentur Russlands könne ihre Aufgaben noch nicht vollumfänglich wahrnehmen. - Foto: © shutterstock

Mit einer klaren Mehrheit von 166:21-Stimmen folgten die Delegierten am Donnerstag in London einer entsprechenden Empfehlung des IAAF-Councils. Nach der Aufdeckung des systematischen Dopings in Russlands Leichtathletik war RUSAF im November 2015 suspendiert worden.

Die IAAF begründet die Nichtaufhebung der Sperre vor allem damit, dass die Anti-Doping-Agentur Russlands noch nicht vollumfänglich ihre Aufgaben wahrnehmen kann.

dpa

stol