Montag, 26. Juni 2017

Letzter Auftritt der Legende: „Alle Neune“ für Usain Bolt in Ostrava

Auch bei seinem letzten Auftritt war Usain Bolt der Erste – und das schon vor dem Start: Mit einem Privatjet landete der schnellste Mann der Welt in Ostrau, vor allen anderen war er da.

Der bekannteste lebende Jamaikaner Usain BOlt freut sich schon auf seinen neunten Auftritt im Mestsky-Stadion. - Foto: Twitter/Usain St. Leo Bolt
Der bekannteste lebende Jamaikaner Usain BOlt freut sich schon auf seinen neunten Auftritt im Mestsky-Stadion. - Foto: Twitter/Usain St. Leo Bolt

Beim Leichtathletik-Klassiker beginnt der achtmalige Olympiasieger am Mittwoch seine letzte Europa-Tournee, es ist zugleich ein Abschied von seinen tschechischen Anhängern. „Die Fans sind immer großartig gewesen, und die Zuschauer haben mich immer beflügelt“, sagte Bolt am Montagnachmittag auf einer Pressekonferenz.

Der bekannteste lebende Jamaikaner freut sich schon auf seinen neunten Auftritt im Mestsky-Stadion. Dabei ist der 30-Jährige auf Abschiedstournee, auf seinem Saisonplan stehen nur noch Lausanne (21. Juli) und die WM in London (4. bis 13. August).

Bolt: „Es wird ein emotionaler Abschied“

„Jedes Meeting ist nun für mich das letzte, und bei aller Freude mit den Fans – das wird für mich ein emotionaler Abschied“, gab der Sprinter zu.

Achtmal ist der Superstar aus Jamaika beim Meeting „Golden Spike“ schon gestartet, zum ersten Mal 2006. Acht Siege hat der Weltrekordler dort gefeiert, nach der 56. Auflage sollen es „alle Neune“ sein. Bei keinem anderen Meeting ist Bolt so oft gestartet.

Bolt will sich etwas Besonderes für seine Fans einfallen lassen

„Ostrau war das erste internationale Meeting, zu dem ich noch als Junior eingeladen worden bin. Es ist schön, dort jetzt zum letzten Mal zu laufen“, hatte Bolt bei seiner Ankunft gesagt. Er wolle sich „etwas Spezielles“ für seine Fans einfallen lassen, verraten wollte er aber noch nichts. Klar ist aber schon: 15 000 Zuschauer werden die lebende Sprint-Legende noch einmal anfeuern – seit Wochen ist das Stadion ausverkauft.

dpa

stol