Sonntag, 08. Januar 2017

Liverpool blamiert sich im Pokal

Der FC Liverpool mit dem deutschen Trainer Jürgen Klopp hat sich in der dritten Runde des FA Cups blamiert. Die Reds kamen im Heimspiel gegen den Viertligisten Plymouth Argyle am Sonntag trotz drückender Überlegenheit nicht über ein 0:0 hinaus und müssen nun ein Wiederholungsspiel in Plymouth bestreiten.

Foto: © LaPresse

Klopp schonte zunächst mehrere Stammspieler, darunter den ehemaligen Hoffenheimer Roberto Firmino, und ließ die jüngste Startelf in der Geschichte des FC Liverpool auflaufen.

Neben dem deutschen Fußball-Nationalspieler Emre Can spielte auch der deutsche Torwart Loris Karius von Beginn an, der in der Premier League nach schwankenden Leistungen nur noch zweite Wahl ist. Die späteren Einwechslungen von Daniel Sturridge, Adam Lallana und Firmino brachten nicht mehr den gewünschten Erfolg für das Klopp-Team.

dpa

stol