Sonntag, 30. Mai 2010

Löw muss „weh tun“ – Sieg in Ungarn

Jetzt geht's richtig los, frohlockte Joachim Löw nach dem geglückten WM-Probelauf in Ungarn – aber der Bundestrainer muss nun auch „weh tun“. Voller Tatendrang kehrte der hin- und hergerissene Chef der deutschen WM-Mission nach dem 3:0 (1:0) im ersten Spiel nach dem Ballack-Ausfall aus Budapest ins Trainingscamp nach Eppan zurück.

stol