Freitag, 11. September 2020

Meran nähert sich dem Großen Preis: Das Programm vom Sonntag

Die Turfsaison nähert sich langsam dem absoluten Höhepunkt, der am Sonntag, 27. September mit dem Großen Preis Meran Südtirol ansteht. Am diesem Sonntag stehen 6 Rennen der Vollblüter und ein Rennen der Haflingerpferde mit 14 Startern auf dem Programm.

Am Sonntag stehen in Meran wieder Pferderennen auf dem Programm.
Badge Local
Am Sonntag stehen in Meran wieder Pferderennen auf dem Programm. - Foto: © Meran Galopp
Im Mittelpunkt des Programms steht das Jagdrennen um den Preis Fotopress, das Teilnehmer aus der Tschechischen Republik und aus Italien am Start sieht. Insgesamt messen sich Pferde aus 4 Nationen in den 3 Flach – und Hindernisrennen des Tages. Das Programm des Nachmittags vervollständigt 1 Haflingerrennen. Die 14 Stuten messen sich einer Flachprüfung über die Distanz von 1400 Meter.
Das Hauptrennen
7 Vollblüter der 2. Garnitur stellen sich auf dem 3800 Meter langem Parcours des Preises Foto Press dem Starter. Für Trainer Josef Vana Jr. reisen aus der Tschechischen Republik Prince D’Orage (J. Kratochvil) und World Speed (J. Kousek) an. Gespannt darf man dabei vor allem auf den Auftritt von Prince D’Orage sein, der im Vorjahr den Preis Vanoni gewonnen hat. World Speed hat heuer mit einigen guten Platzierungen seine Form unter Beweis gestellt.

3 der Starter sattelt Raffaele Romano. Für die Farben von Christian Troger geht Saint Julian ins Rennen, der sich zuletzt in sehr guter Form präsentiert hat. Das Aufgebot des Trainers vervollständigen Dorian Tango (G. Agus) und Sae Cortesapertas (M. Secci). Paolo Favero sattelt Sea Battle mit dem englischen Amateurreiter Federic Tett im Sattel, während Capitoul mit Stalljockey Dominik Pastuszka ins Rennen geht.

pm