Sonntag, 10. Mai 2015

„Mia san miad“ – Bayern taumeln ins Saisonfinish

Vier Niederlagen in Serie, sechs Stunden ohne Tor – nach dem Heim-0:1 am Samstag gegen den FC Augsburg kann sich der deutsche Fußball-Rekordmeister FC Bayern bestenfalls zaghaft Mut für ein Wunder im Semifinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Barcelona machen.

Steht in der Kritik: Pep Guardiola.
Steht in der Kritik: Pep Guardiola. - Foto: © APA/AP

Dort gilt es am Dienstag in München ein 0:3 aufzuholen. „Im Fußball passieren manchmal unglaubliche Dinge“, sagte Bastian Schweinsteiger über eine mögliche Aufholjagd.

Ein bayerisches „Mia san mia“-Gesicht gelang dem Weltmeister dabei nicht. „Mia san miad“ (Wir sind müde) beschreibt den Ist-Zustand der personell, konditionell und mental ausgezehrten Münchner besser.

Fast 80 Minuten mit zehn Mann nach der Roten Karte für Goalie Pepe Reina kosteten auch noch unnötig viel Energie. „Natürlich haben wir uns das auch gedacht. Aber es hilft ja nix“, meinte Thomas Müller: „Wir waren engagiert, wir haben nicht im Sparmodus gespielt.“

Guardiola genervt

Seinen Trainer Josep Guardiola nervt der Rechtfertigungsdruck, dem er sich wie nie zuvor in seiner Trainerlaufbahn ausgesetzt sieht.

Die Fragen werden bohrender, nicht nur zu seiner Spielphilosophie. „Solange ich hier Trainer bin, will ich den Ball“, erklärte der Katalane. „Wir sind deutscher Meister, das ist am wichtigsten.“

dpa

stol