Montag, 21. März 2016

Noch kein Freispruch: Südtiroler können trotzdem aufatmen

Nach den Doping-Vorwürfen gegen 26 prominente italienische Leichtathleten sind acht Sportler vom Nationalen Anti-Doping-Gericht freigesprochen worden.

Auch Christian Obrist und Silvia Weissteiner dürfen sich berechtigte Hoffnungen auf einen Freispruch machen.
Auch Christian Obrist und Silvia Weissteiner dürfen sich berechtigte Hoffnungen auf einen Freispruch machen.

Die italienische Anti-Doping-Behörde NADO hatte für die Sportler eine jeweils zweijährige Sperre beantragt, weil sie sich Kontrollen entzogen haben sollen. Ebenfalls freigesprochen wurden Marathon-Europameister Daniele Meucci, Dreispringer Daniele Greco, die Marathonläufer Ruggero Pertile und Anna Incerti, Hammerwerferin Silvia Salis sowie Langstreckenläufer Andrea Lalli.

Noch kein Urteil für Weissteiner und Obrist

Für die übrigen 18 angeklagten Athleten – darunter Christian Obrist aus Milland und Silvia Weissteiner aus Gasteig – gab es zunächst kein Urteil. Doch dass auch die verbleibenden Sportler in den kommenden Wochen freigesprochen werden, gilt als wahrscheinlich.

Die Anhörungen in dem Fall „Olimpia“ hatten im Februar nach Erkenntnissen bei den Ermittlungen rund um den Dopingfall von Alex Schwazer begonnen.

stol/apa/dpa

stol