Donnerstag, 02. März 2017

Norwegen holte auch fünftes Damen-Langlauf-Gold in Lahti

Norwegens Skilanglauf-Herren bleibt nur noch das 50-km-Rennen am Sonntag, um die 1. WM ohne Einzel-Goldmedaille seit 1995 zu vermeiden. Die Damen um Rekord-Weltmeisterin Marit Björgen eroberten hingegen am Donnerstag in der 4x5-km-Staffel auch im 5. Bewerb in Lahti den Sieg. Schlussläuferin Björgen holte den 17. WM-Titel ihrer Karriere.

Rekord-Weltmeisterin Marit Björgen hatte genug Vorsprung, um sich vor dem Zieleinlauf eine norwegische Fahne zu holen. Björgen eroberte den 17. WM-Titel ihrer Karriere.
Rekord-Weltmeisterin Marit Björgen hatte genug Vorsprung, um sich vor dem Zieleinlauf eine norwegische Fahne zu holen. Björgen eroberte den 17. WM-Titel ihrer Karriere.

Die zweifache Weltmeisterin Maiken Caspersen Falla führte die Favoritinnen schon im ersten Abschnitt an die Spitze. Weltcup-Spitzenreiterin Heidi Weng und Astrid Uhrenholdt Jacobsen sorgten in der Folge dafür, dass Björgen zwei Tage vor dem 30-km-Rennen ihr Potenzial gar nicht völlig ausschöpfen musste.

Mit 56 Sekunden Vorsprung gestartet, fixierte die 36-Jährige den souveränen Erfolg der Titelverteidigerinnen, die ohne die gesperrte Therese Johaug angetreten waren.

Stina Nilsson sicherte Schweden im Zielsprint Silber (+1.01,6 Min.) vor der Finnin Krista Pärmäkoski (+1.02,1).

apa

stol