Samstag, 13. August 2016

Olympia: Grimasse sorgt für Lachanfall bei Siegerehrung

Nicht nur wegen der soeben erkämpften Goldmedaille in der Teamverfolgung hatten die britischen Bahnradfahrer bei der Siegerehrung gut lachen. Eine ungewöhnliche Aktion sorgte dafür, dass sich drei der vier Olympiasieger bei der Medaillenzeremonie nicht mehr einkriegen konnten.

Bradley Wiggins (ganz rechts) blickt ernst nach vorne. Seine drei Mitstreiter kriegen sich vor Lachen nicht mehr ein.
Bradley Wiggins (ganz rechts) blickt ernst nach vorne. Seine drei Mitstreiter kriegen sich vor Lachen nicht mehr ein. - Foto: © LaPresse

Schuld am Lachanfall: Der Star der Mannschaft, Bradley Wiggins. Beim Abspielen der Nationalhymne, ein eigentlich erhabener Moment, streckte dieser seine Zunge raus und schnitt eine Grimasse.

Seine Kollegen -Owain Doull, Ed Clancy und Steven Burke - konnte dies über die Großleinwand mitverfolgen, die Wiggins in einer Großaufnahme zeigte. Daraufhin gab es für sie kein Halten mehr. Das zeigt auch ein auf YouTube veröffentlichtes Video.

Externen Inhalt öffnen

Der "Übeltäter" selbst spielte das Unschuldslamm, blickte weiter ernst auf die britische Flagge. Ein atypischer Moment für Olympische Spiele, aber in jedem Fall einer der schönsten und heitersten, den Rio 2016 bis jetzt zu bieten hatte.

stol/bfk

stol