Freitag, 05. August 2016

Pelé nicht fit genug für Eröffnungsfeier

Brasiliens Fußball-Idol Pele wird aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro kommen. An der Zeremonie in der Nacht auf Samstag (MESZ) werden 37 Staats- und Regierungschef teilnehmen, deutlich weniger als erwartet.

Brasiliens Fußball-Legende Pelé kann nicht an der Eröffnungsfeier teilnehmen.
Brasiliens Fußball-Legende Pelé kann nicht an der Eröffnungsfeier teilnehmen. - Foto: © APA/AFP

„Ich bin im Moment nicht fit genug, um an der Eröffnungsfeier teilnehmen zu können“, schrieb der 75-jährige Dreifach-Weltmeister Pelé am Freitag in einem offiziellen Statement.

Er habe in seinem Leben Knochenbrüche, Operationen, Schmerzen, Krankenhausaufenthalte, Siege und Niederlagen erlebt. „Die Verantwortung der Entscheidungen trage ich, und ich habe immer versucht, meine Familie und das brasilianische Volk nicht zu enttäuschen“, schrieb Pelé.

Zuletzt war darüber spekuliert worden, dass der „König des Fußballs“ am Freitagabend (Ortszeit) im Maracaná-Stadion das olympische Feuer entzünden würde. Traditionell wird bis zuletzt geheimgehalten, wem diese Ehre zuteil wird. Pelé hatte in der jüngeren Vergangenheit immer wieder Schmerzen an der Hüfte, an der er in den vergangenen Jahren bereits zweimal operiert worden war.

Nur 37 Staats- und Regierungschefs bei Eröffnungsfeier

An der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro werden nach letzten Informationen nur 37 Staats- und Regierungschefs teilnehmen.

Wie das Portal „O Globo“ unter Berufung auf die nun geschlossene Liste für die Zeremonie im Maracanã-Stadion mitteilte, seien darunter unter anderen Frankreichs Staatspräsident François Hollande, der in Rio für Olympia 2024 in Paris wirbt, und Argentiniens Präsident Mauricio Macri. Auch US-Außenminister John Kerry und UN-Generalsekretär Ban Ki Moon werden anwesend sein. Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck musste kurzfristig wegen einer Zahn-Operation absagen.

Ursprünglich hatte die brasilianische Regierung mit 80 bis 100 Staats- und Regierungschef gerechnet.

Interimspräsident Michel Temer wird die Spiele eröffnen, der frühere Präsident Luiz Inácio Lula da Silva, der die Spiele 2009 nach Brasilien geholt hatte, wird nach bisherigen Informationen ebenso nicht zu der Eröffnungsfeier im Stadion erwartet wie die suspendierte Präsidentin Dilma Rousseff. Sie hatte die Bauprojekte der Spiele und die finanzielle Unterstützung durch die Regierung federführend mit auf den Weg gebracht.

apa/dpa

stol