Samstag, 03. September 2016

Quintana verteidigt Vuelta-Führung

Radprofi Nairo Quintana hat seine Gesamtführung auf der Königsetappe der Vuelta erfolgreich verteidigt.

Nairo Quintanas (im Bild) härtester Konkurrent, der Brite Chris Froome, konnte am Samstag den Rückstand nicht verkürzen.
Nairo Quintanas (im Bild) härtester Konkurrent, der Brite Chris Froome, konnte am Samstag den Rückstand nicht verkürzen. - Foto: © APA/AFP

Sein schärfster Konkurrent Chris Froome konnte am Samstag von Urdatx-Dantxarinea nach Aubisque in Frankreich über 195,6 Kilometer nicht den Rückstand in der Gesamtwertung verkürzen. Der britische Tour-de-France-Sieger liegt 54 Sekunden hinter Quintana aus Kolumbien.

Gesink feiert Tagessieg

Den Tagessieg auf der 14. Etappe feierte der Niederländer Robert Gesink, der aus einer Fluchtgruppe heraus gewann. Er setzte sich auf den letzten 200 Metern gegen den Franzosen Kenny Elissonde und Egor Sillin aus Russland durch.

Für Alejandro Valverde ist die 71. Vuelta so gut wie gelaufen. Quintanas Mannschaftskollege vom Team Movistar erwischte einen schwachen Tag und verlor fast elf Minuten. In der Gesamtwertung fiel der Vuelta-Sieger von 2009 vom dritten auf Platz 19. Die Spanienrundfahrt endet am 11. September nach 21 Etappen in Madrid.

dpa

stol