Mittwoch, 22. April 2015

Real und Juve im Champions-League-Halbfinale

Real Madrid und Juventus Turin stehen nach dem FC Bayern und dem FC Barcelona im Halbfinale der Champions League. Erstmals seit zwölf Jahren hat es Italiens Rekordmeister wieder in die Runde der letzten Vier geschafft. Real könnte als erster Club den Titel verteidigen.

Carlos Tevez (rechts) bei einer der wenigen Torchancen von Juventus. Allerdings hat Juve in den zwei Viertelfinalpartien ein Tor erzielt, AS Monaco hingegen nicht.
Carlos Tevez (rechts) bei einer der wenigen Torchancen von Juventus. Allerdings hat Juve in den zwei Viertelfinalpartien ein Tor erzielt, AS Monaco hingegen nicht. - Foto: © LaPresse

Dank einem Last-Minute-Treffer von Javier Hernández "Chicharito" konnte Real Madrid den Titelverteidiger-Fluch in der Champions-League beenden. Die Fußball-Künstler gewann das Viertelfinale durch den späten Treffer des Mexikaners gegen ihren Stadtrivalen Atlético.

Nach dem 0:0 im Hinspiel gab es im Rückspiel am Mittwoch vor 80.354 Zuschauern im Bernabeu-Stadion gegen die nach der Gelb-Roten Karte für Arda Turan (76.) dezimierten Gäste einen 1:0-Erfolg. Damit darf Real weiter darauf hoffen, am 6. Juni im Finale in Berlin als erster Club der Champions-League-Geschichte den Titel zu verteidigen.

Auch ohne Modric (Knieverletzung), Benzema (Knieverletzung), Bale (Wadenzerrung) und Marcelo (Gelbsperre) bestimmte Real das Spiel, doch Atlético stand sicher. Der argentinische Trainer Diego Simeone hatte seine Fußball-Handwerker prima eingestellt.

"Alte Dame" zittert sich ins Halbfinale

Einen Tag nach dem FC Bayern und dem FC Barcelona erreichte neben den Spaniern auch Juventus Turin das Halbfinale am 5./6. und 12./13. Mai. Italiens Rekordmeister schaltete den AS Monaco aus. Nach dem 1:0-Heimsieg reichte im Fürstentum eine Nullnummer, damit steht die „Alte Dame“ erstmals seit zwölf Jahren wieder in der Runde der letzten Vier.

Juve ermauerte sich das Weiterkommen in Monaco und steuert nun das Triple an. Die Meisterschaft ist den Italienern mit einem 15-Punkte-Vorsprung vor Lazio Rom nicht mehr zu nehmen. Auch das Pokalfinale ist erreicht, es geht gegen den Tabellen-Zweiten Lazio.

Etwas Glück hatten die Italiener beim Weiterkommen, als Torwart-Evergreen Gianluigi Buffon am Ball vorbeifaustete und Patrice Evra einen Schuss des ehemalige Bremer Aymen Abdennour kurz vor der Torlinie klärte. Und in der ersten Halbzeit hätte es auch einen Elfer gegen Juve geben können, nachdem ein Monaco-Spieler von zwei Gegenspielern im Strafraum in die Zange genommen worden war.

Wesentlich torreicher als die Mittwoch-Spiele waren jene vom Dienstag, als der FC Bayern den FC Porto mit einer 6:1-Packung nach Hause schickte und der FC Barcelona mit einem 2:0 Paris St. Germain aus dem Bewerb warf.

Halbfinal-Auslosung am Freitag

Die Halbfinalisten Real Madrid, Juventus Turin, FC Barcelona und Bayern München werden am Freitag in Nyon zusammengelost. Spieltermine fürs Halbfinale sind der 5./6. und 12./13. Mai. Das Finale wird am 6. Juni in Berlin ausgetragen.

dpa

stol