Sonntag, 29. Mai 2016

Red Bull bekommt auch 2017 und 2018 Motoren von Renault

Der Formel-1-Rennstall Red Bull bekommt auch in den kommenden beiden Jahren den Antrieb von Renault.

Foto: © LaPresse

Das gaben beide Seiten am Sonntag vor dem Großen Preis von Monaco bekannt, bei dem Daniel Ricciardo für die erste Red-Bull-Pole seit mehr als zweieinhalb Jahren gesorgt hatte.

Die Verlängerung gilt auch für das B-Team Toro Rosso.

Red Bull arbeitet seit 2007 mit Renault zusammen. In der Zeit holten die Partner viermal den Fahrertitel durch Sebastian Vettel und viermal den Konstrukteurstitel (jeweils von 2010 bis 2013).

Mit der Umstellung auf Hybrid-Triebwerke verpasste Red Bull allerdings den Anschluss an die Spitze, heftige Kritik wurde an Hersteller Renault vor allem auch öffentlich durch Red-Bull-Verantwortliche laut.

In dieser Saison konnte Red Bull den Rückstand wieder deutlich verringern. In Monte Carlo fuhr Ricciardo bereits mit einem neuen und stärkeren Triebwerk. Im Wagen von Teamkollege Max Verstappen soll dieses beim kommenden Rennen in Kanada eingebaut werden.

Offiziell tragen die Antriebe in diesem Jahr den Namen eines Sponsors (TAG Heuer).

dpa

stol