Dienstag, 25. März 2014

Renault will meiste Probleme vom Saisonstart gelöst haben

Motorenhersteller Renault hat laut eigenen Angaben den Großteil der Probleme, mit denen die von ihm belieferten Formel-1-Teams beim Saisonstart in Melbourne zu kämpfen hatten, in den Griff bekommen.

stol